zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 03:30 Uhr

Auch Stördorf deckt sich mit Aktien ein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gemeinde beteiligt sich an Schleswig-Holstein Netz AG / Thema im Gemeinderat war auch die Belastung durch Schwerlastverkehr

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2016 | 13:33 Uhr

Der Stördorfer Bürgermeister Helmut Sievers hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung im Feuerwehrhaus Kasenort über ein Gespräch mit dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr berichtet. Dabei ging es um den vermehrten Schwerlastverkehr durch die Stadt Wilster.

Ein Gutachten solle jetzt Klarheit über eine mögliche Ampelregelung für die enge Rathausstraße schaffen. Es gebe „kluge Ampeln“, die Schwerlastfahrzeuge erkennen und dann den entsprechenden Straßenabschnitt nur für eine Richtung freigeben. Wann das Gutachten vorliegen werde, konnte Bürgermeister Sievers nicht sagen. Das Problem ist vor allem der landwirtschaftliche Verkehr, der sich durch die engen Straßen der Innenstadt quälen muss. Die einfachste Lösung wäre ein Ausweichen auf die Bundesstraße 5 – zumindest für eine Umgehung von Wilster. Auf der Kraftfahrstraße gilt allerdings ein Mindesttempo von 60 Stundenkilometern.

Daneben gab es noch eine Reihe weiterer Themen auf der Tagesordnung. Mit einer Neufassung ihrer Hundesteuersatzung passte der Gemeinderat die Hundesteuer rückwirkend ab Jahresbeginn 2016 an. Die jährliche Steuer beläuft sich nunmehr für den ersten Hund auf nur neun Euro, für den zweiten Hund auf 15 und für jeden weiteren Hund auf 24 Euro. Für jeden gefährlichen Hund wird eine Jahressteuer von 180 Euro erhoben. Als gefährlich gilt ein Hund, bei dem die örtliche Ordnungsbehörde festgestellt hat, dass von ihm eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgeht. Die neuen Steuersätze wurden von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen.

Einstimmig gab der Gemeinderat auch grünes Licht für den Erwerb von 31 weiteren Aktien der Schleswig-Holstein Netz AG zum Preis von 145  552 Euro. Damit kann die Gemeinde ihr Geld für fünf Jahre im Vergleich zu Geldinstituten höherverzinslich anlegen. Die schon 2011 von der Gemeinde gekauften SH-Netz-Aktien will sie weiter halten.

Für die Bushaltestelle beim Gehöft Sühl in Honigfleth scheiterte die geplante Aufstellung einer Solarlampe für rund 3500 Euro am Votum der Gemeindevertretung. Bei drei Enthaltungen und jeweils zwei Ja- und Nein-Stimmen gab es keine Mehrheit für diese Maßnahme. Für den Bereich der Feuerwehr in Kasenort wurde ein Container angeschafft. Die Kosten bezifferte Sievers mit rund 3500 Euro. Für die Aufstellung des Containers muss ein Bauantrag gestellt werden. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Einmündung in die alte B 5 bei der Büchsenkate ist der Antrag der Gemeinde auf Aufstellung eines Stopp-Schildes von der Verkehrsaufsicht positiv beschieden worden. Dazu wird die Verkehrsführung entsprechend angepasst.

Bürgermeister Sievers wies darauf hin, dass die Gemeinde Stördorf im Jahr 2018 ihr 500-jähriges Bestehen werde feiern können. Er bat schon für die nächste Gemeinderatssitzung um Vorschläge für Feierlichkeiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen