zur Navigation springen

Auch nach 41 Jahren: Sänger-Vorsitzender bleibt weiter im Amt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Mär.2015 | 09:00 Uhr

Günter von Thun (Foto) ist seit 41 Jahren Vorsitzender des Brokdorfer Gesangvereins und bleibt auch in den nächsten zwei Jahren im Amt. Auf der Jahresversammlung wurde er von 36 Chormitgliedern einstimmig wiedergewählt. Ebenso in ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Schriftführer Karl Lamberty sowie die Beisitzer Doris Hansen und Elke Rave. Die Kasse wird im nächsten Jahr von Rudolf Bolling und Günther Wilde geprüft. Aus dem Festausschuss schied Katrin Lammert aus. Ihm gehören weiterhin Helmut Beetz, Heinke Reimers, Edith Wilde und Günther Wilde an. Im Liedausschuss wurde Manfred Rohdewohld zum Nachfolger von Klaus Siemssen gewählt. Für die Altstimme bleibt Helga Sierth zuständig, für den Tenor und Sopran übernahmen Rudolf Nielsen und Herta Armbruster diese Aufgabe.

In seinem Jahresbericht dankte Günter v. Thun allen Aktiven für die gute Beteiligung an den Übungsabenden und Auftritten, beim Chorleiter Heinz Wessel für dessen Engagement, bei Gerdi Looft für die Bereitschaft, im Vertretungsfall den Chor zu dirigieren, sowie Manfred Rohdewohld für dessen Unterstützung mit dem Akkordeon. Heinz Wessel erwiderte den Dank an die Aktiven. Die Tatsache, dass der Chor nach wie vor zu Auftritten gefragt sei, wertete er als gutes Zeichen. Als einen Höhepunkt dieses Jahres bezeichnete er die Teilnahme des Chores an der 140-Jahr-Feier der Liedertafel St. Margarethen am 19. April. Mit Freude wurde der von Karl Lamberty vorgetragene Kassenbericht zur Kenntnis genommen, der mit einem Überschuss für das Jahr 2014 abschloss. Angesichts der guten Kassenlage stand eine Beitragserhöhung nicht zur Debatte. Zum Abschluss gab es aber doch eine kleine Änderung. Der Beginn der Übungsabende des Chores wurde ab sofort auf 19 Uhr vorverlegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen