Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel : Arp zum Schleusenbau: „Kanal darf nicht zum Nadelöhr werden“

shz_plus
Im Modell die Pläne für die Schleusenmeile: Die linke Fahne markiert den Standort für die fünfte Schleusenkammer, die Fahne vorne die Baufähre, mit der Besucher zur Baustelle gefahren werden.
Im Modell die Pläne für die Schleusenmeile: Die linke Fahne markiert den Standort für die fünfte Schleusenkammer, die Fahne vorne die Baufähre, mit der Besucher zur Baustelle gefahren werden.

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hans-Jörn Arp unterstreicht die Bedeutung des größten Wasserbauprojekts in Europa.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
12. Oktober 2018, 11:45 Uhr

„Ab jetzt muss gebaut werden“, sagt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hans-Jörn Arp zum Bericht des Bundesverkehrsministeriums zum Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel. Ne...

A„b etjzt susm gbutea eednw“,r gast dre skhoeirivcetrehpsl ercephrS dre rtaUDCgnafdtsLn-okai sna-nrHöJ Arp uzm ceBirth dse veiusheetikmBnumsrrdnresis zum Bau der ffnüetn ekSecanulmrhsme in tBlrbütesun.

Neue Ssuhclee in rBttubünsel wird 206 iMeinlnol  reretu

„tiM red ffetnün kasmeenmuhrleSc ni slrüuBetntb eticihvlrkwr erd Bdnu asd ßgtöre aeejssuarbWtpkro ni uEop“r,a so pAr. mDe„ srrßaWsntae-se nud Schrhistafmffta keönnn irw ekneni owufrrV me,anch sie enahb dne afrgAtu rokertk asebisugeh“r.cne lgndlAeri eeins in edn eggenaevrnn Jenahr lieev tieaäKztapn in med hrBieec „a.bgkaneondhe“mmne sDa bumeHolapptr edr ittnsKsnrggeeeou dnu mi mamsZuhgnaen tmi der Vergnerögzu eis cheojd edi neeggrneaagnvo äutmKnlima,gtprfmue di„e veli rhem ombBen umz cinVoshre hcet,bar sla rorehv “aerewt,tr so pA.r

iee:tlWersen üftneF cusleehS ni tuBnlbsetür idwr liee„,v ievle haJre ärps“et tiegfr

Er eärtuße dmuze Krikit am nhctuedes e.htcaeerVgrb „saD Ened edr ntFengnaehas tsi terriehc. reD uahferpaturaegHmnt ussm whgänleie,sert sasd es eekni ewreteni ngneKsgniuesreeott dun utnvgznieZröreege benge d“r.wi neDn sda ies tgtnruis:it erD s-oaKnalsNO-deetr tis für die itfhWascrt ni ite-clioslhHsgSwne nvo oßgerr neuuegtdB dnu draf nie uzm adNölrhe rfü dei rhaicftSffh ,de“wren rrnutheicst Arp ied udgneBeut sed e.Pksjtroe

 

 

 

zur Startseite