zur Navigation springen

Drachenboot-Cup : „Are you ready“: Volle Kraft voraus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zum vierten Mal gab es im Schwimmzentrum Itzehoe spannende Rennen: Beim Drachenboot Indoor-Cup traten 30 Teams gegeneinander an.

„Are you ready? Attention... Go!“ Dieser Startruf hallte gestern genau 75 Mal durch das Schwimmzentrum Itzehoe. Denn dort fand von 10 bis 16 Uhr der vierte Drachenboot Indoor-Cup der Itzehoer Wasser-Wanderer statt. Mit spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, viel Ehrgeiz und Teamgeist traten 30 Mannschaften gegeneinander an. Von Hamburg über Kiel, Lübeck und Rostock bis Lingen oder Fürstenwalde – die Teams reisten aus den unterschiedlichsten Teilen Norddeutschlands an. Itzehoe stellte gleich fünf Mannschaften.

Das Prinzip ist denkbar einfach – es funktioniert wie Tauziehen auf dem Wasser. Pro Rennen traten zwei Mannschaften mit jeweils acht Startern gegeneinander an. Sie saßen sich im Boot gegenüber und mussten dieses nach dem Startsignal 2,50 Meter auf ihre Seite paddeln. „Ein Rennen kann sechs Sekunden oder zwei Minuten dauern“, sagte Martin Ölscher, Vorsitzender der Itzehoer Wasser-Wanderer und Organisator der Veranstaltung. Neben regelrechten Profis gab es auch Teams, die sich lediglich zum Spaß aufs Wasser trauten.

Das Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe war etwa mit einem Lehrer- und einem Schülerteam am Start. Bereits zum vierten Mal trat auch die Mannschaft „Steinburger Wassergräber“ der Stadtwerke Itzehoe an. „Tolle Stimmung, tolle Mannschaft“, fasste Burkhard Bensch aus diesem Team die Veranstaltung zusammen. Nächstes Jahr kämen sie auf jeden Fall wieder, auch am Outdoor-Rennen im Sommer werden sie sicher teilnehmen.

Auch die Firma Bayer Supply Center aus Kiel startete in diesem Jahr zum vierten Mal mit zwei Mannschaften beim Drachenboot Indoor-Cup. Normalerweise träten die Teams bei Freiluft-Wettkämpfen an, so Maike Sterly. Es sei toll, dass somit auch im Winter ein vergleichbares Event in der Halle stattfinden kann.

Die Universität Rostock war ebenfalls mit zwei Teams bestehend aus insgesamt 17 Leuten am Start. Da sie die vergangenen vier Jahre Spaß hatten, seien sie auch dieses Mal wieder dabei, erzählt Friedrich Rixen aus dem Team „Rostocker Seebären blau-ocker“.

Organisator Martin Ölscher zeigt sich in diesem Jahr mit der Veranstaltung zufrieden: „Es macht Spaß und es herrscht eine tolle Atmosphäre mit tollen Teams“, so Ölscher. Im nächsten Jahr finde der Indoor-Cup auf jeden Fall wieder statt.

>Die Sieger in den jeweiligen Gruppen:
Finalgruppe A: „Rostocker Seebären rot-ocker“ der Universität Rostock vor „Zoo Center Dragons“ des Zoo-Centers Seibt aus Fürstenwalde.

Finalgruppe B: „Donten“ des Sophie-Scholl-Gymnasiums vor „W:O:A Drachentöter“ des Wacken Open Airs.

Finalgruppe C: „Wasserschweine“ des Vereins Capybaras aus Schellhorn vor „Schnappatmung RBZ“ des Regionalen Berufsbildungszentrums Steinburg.

Finalgruppe D: „2-19 Helgoland“ des Rendsburger Kanu-Clubs vor „Drachen-Horde“ von „Wilde Horde und Drachenpack“.

Weitere Platzierungen unter itzehoer-wasser-wanderer.de/mobile/platzierung.html

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen