zur Navigation springen

Arbeiten am maroden Kanal: Behinderungen in der Bahnhofstraße

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 01.Aug.2014 | 05:00 Uhr

Eine Delle in der Fahrbahn an der Kreuzung Bahnhofstraße und Viktoriastraße. Im Mai fiel sie bei Kontrollen der Stadtentwässerung auf. Und es wurde schlimmer. Schließlich wurde mit der Kamera in den Rohren nachgesehen: „Da sind massive Schäden“, sagt Reiner Kuhr von der Stadtentwässerung. Nun werden sie beseitigt: Von Mittwoch, 6. August, bis voraussichtlich zum 5. September sorgt die Sanierung des Hauptkanals für Schmutzwasser an der Kreuzung für Behinderungen. Der Verkehr wird einseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Kuhr spricht von ausgebrochenen Rohrleitungen und einem defekten Schacht. Das führte zu Undichtigkeiten, deshalb sackte die Fahrbahn ab. Nun werden rund 130 000 Euro investiert – wenn nicht unangenehme Überraschungen warten. Der Kanal liegt laut Kuhr mehr als vier Meter tief in „ganz schlechten Untergrundbedingungen“, der Grundwasserstand ist hoch. Das gab es schon einmal im vergangenen Jahr an der Kreuzung Ritterstraße/Breitenburger Straße, und es löste große Probleme aus, die erst mit großem Aufwand beseitigt werden konnten. Auch in der Bahnhofstraße gilt: „Wir wissen nicht, was unten drin ist.“ Die Sanierung des weiteren Kanals in der Viktoriastraße nimmt sich die Stadtentwässerung laut Kuhr für 2015 vor. „Aber dies hier muss jetzt passieren.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen