Appell an die Mitarbeiter

von
02. Januar 2014, 05:00 Uhr

Mehr als 1000 Mitarbeiter verlieren mit der Schließung der Druckerei ihre Jobs. Ein kleiner Teil von ihnen hat bereits einen neuen Arbeitsplatz gefunden, doch viele stehen noch vor einer ungewissen Zukunft. Ihnen stehen im Werk fünf Mitarbeiter der Agentur für Arbeit zur Seite, um sie zu beraten und zu unterstützen. „Es war nicht einfach, diese Mitarbeiter loszueisen“, betont Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen und bedauert deshalb umso mehr, „dass sie offenbar nicht gänzlich ausgelastet sind“. Viele Betroffene nutzten das Angebot noch nicht (wir berichteten).

Deshalb appelliert der Bürgermeister an die Prinovis-Beschäftigten, die Chance zu nutzen „und sich um sich selbst zu kümmern“. Das beste Ziel wäre, wenn möglichst viele von ihnen hier in der Region einen Anschluss-Job finden „oder zumindest in Schleswig-Holstein bleiben könnten“. Es sei wichtig, qualifizierte Kräfte hier zu halten.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen