Ausgebucht : Ansturm auf das Krimi-Festival

logo_kriminordica_schwarz
1 von 2

Kaum ist das Programm veröffentlicht, sind die ersten Veranstaltungen der „KrimiNordica“ bereits ausgebucht. Besonders beliebt ist „Kuddel ist tot“.

von
03. Oktober 2013, 05:00 Uhr

Das Krimi-Festival „KrimiNordica“ entpuppt sich als Renner. Erst vor wenigen Tagen sind über unsere Zeitung Faltblätter mit dem Programm verteilt worden. Schon meldet das Stadtmanagement die ersten ausgebuchten Veranstaltungen.

Ganz vorne dabei: Die dreiteilige Veranstaltungsreihe „Kuddel ist tot“, bei der die Zuschauer Zeuge authentischer
Ermittlungsarbeit werden und echte Experten zum Beispiel aus Rechtsmedizin, Forensik und Staatsanwaltschaft in Aktion erleben. „Heute um 11 Uhr haben wir die letzten von insgesamt fast 400 Plätzen vergeben und führen jetzt noch Wartelisten“, sagte gestern Lydia Keune-Sekula vom Stadtmanagement, das das Festival organisiert. „Das liegt sicher auch daran, dass wir mit Kuddel etwas bisher Einzigartiges auf die Beine gestellt haben.“ Auch die ersten Störtörns seien ausgebucht, und die Besucherzahlen für die Lesungen und die Verleihung des NordMordAward entwickelten sich erfreulich, so Keune weiter. „Unsere Telefone glühen! Wenn wir diese Dynamik weiter aufrecht erhalten können, wird das Festival erfolgreich sein und Itzehoe zusätzlichen kulturellen Glanz verleihen.“ Insbesondere die Gala zur Preisverleihung im theater itzehoe am 2. November sei ein weiteres „Highlight“, das in dieser Form landesweit noch nicht da gewesen sei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen