zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 03:17 Uhr

Ansichten aus sechs Jahrhunderten

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Von Szenen aus dem 16. Jahrhundert bis hin zum Luftbild aus dem Jahr 2010 - Stadtansichten aus sechs Jahrhunderten zeigt das Buch "Itzehoe: Bilder erzählen", das der Arbeitskreis Itzehoer Geschichte (AIG) und das gemeinsame Archiv des Kreises und der Stadt anlässlich der 775-Jahr-Feier herausgegeben haben.

Der Titel ist Programm: Ob es der Blick auf die störum flossene Neustadt ist, ein Gemälde der Pferderennbahn, ein farbenfrohes Bild des Ochsenmarkts oder eine Lithografie, die die rauchenden Schornsteine der Itze hoer Fabriken zeigt - jedes Bild erzählt tatsächlich viel über seine Zeit und über die Entwicklung der Stadt. Erläuternde Texte liefern die Hintergründe dazu. "Es ist auch ein Geschichtsbuch", sagt Karl-Heinz Zander vom AIG. Jede Ansicht bilde ein Stück Zeitgeschichte ab - denn es sei immer eine Momentaufnahme, die vom zeitgenössischen Blick geprägt ist. Zugleich erzähle das Buch aber auch Geschichten und soll unterhaltsam sein.

Fast ein Jahr lang habe die fünfköpfige Gruppe daran gearbeitet, erklärt Birgit Scheiter. Eike von Hacht hat sogar in Dänemark recherchiert. Das Landesarchiv diente ebenso als Quelle wie Privatleute. "Wir haben einige Abbildungen aus Privatbesitz im Buch, die noch nie gezeigt wurden", erklärt Kirsten Puymann, Leiterin des Stadt- und Kreisarchivs. Dazu gehört zum Beispiel eine Bleistiftzeichnung von 1880, die einen Wintertag auf dem städtischen Brook mit Blick auf die Neustadt zeigt.

Durch ein ausführliches Quellenverzeichnis erhalte zudem jeder Interessierte die Grundlage, um weiterführende Nachforschungen anstellen zu können. ist für 19,80 Euro in den Itzehoer Buchhandlungen, beim Stadtmanagement, im Rathaus sowie im gemeinsamen Archiv des Kreises und der Stadt erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen