Anschluss für Windpark

vm10leitung

shz.de von
09. April 2015, 11:23 Uhr

Wie von Zauberhand geführt, taucht der Bohrkopf (vorne links) aus dem Erdreich auf. Die Maschine, die ihn antreibt, steht fast 150 Meter entfernt. Seit Tagen ist eine Spezialfirma in der Wilstermarsch unterwegs, um mit Hilfe einer so genannten Horizontalbohrung ohne große Baggerarbeiten unterirdische Leitungen zu verlegen. Aktuell wird in Rotenmeer und in Neufeld gearbeitet. Die drei Kabelstränge dienen dem Anschluss des im Bau befindlichen neuen Windparks in Beidenfleth.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen