zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 01:08 Uhr

Anpaddeln mit dem Drachenboot

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 22.Mär.2016 | 05:00 Uhr

Die Paddelsaison ist eröffnet. 36 Kanuten der Itzehoer Wasser-Wanderer machten sich von Beidenfleth aus auf den Weg in Richtung Itzehoe. Zum ersten Mal war beim traditionellen Anpaddeln ein Drachenboot dabei, das sonst nur auf wesentlich kürzeren Strecken zu sehen ist. Auf der 15 Kilometer langen Tour hallten unentwegt die dumpfen Schläge der Trommel, die der 15-köpfigen Mannschaft, deren Jüngster der elfjährige Klaas Biller war, den Takt vorgab.

Eine Premiere war das Anpaddeln für Stefanie Walter im Einerkajak. „Ich war heute zum ersten Mal draußen auf der Stör und bin ganz ohne Steueranlage gefahren“, berichtete die 24-Jährige stolz. Ein Kentern hätte sie aber auch bewältigt: Die Eskimorolle hatte die Kanutin bereits beim Hallentraining im Schwimmbad gelernt. Die jüngste Teilnehmerin war die fünfjährige Mareike Puls, die bei ihrer Mutter Andrea im Zweierkajak mitfuhr.

Am Ziel im Suder Hafen eröffnete Vorsitzender Martin Ölscher auf dem Vereinsgelände mit einem Ausblick auf der Saison das Buffet. Er informierte unter anderem darüber, dass der städtische Kanu-Anleger vorerst noch an Land liegt, weil die unterste Stufe für Kajakfahrer verbreitert werden soll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen