zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 20:40 Uhr

Angelika Milster auf Kirchenkonzert-Tour

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2016 | 15:58 Uhr

„Begegnungen“ lautet der Leitgedanke, unter den Angelika Milster ihr neues Kirchenkonzertprogramm gestellt hat. Am 16. September kommt die Sängerin nach Wilster.

Seit über zehn Jahren hat sie Auftritte in Kirchen zum festen Bestandteil ihres Terminkalenders gemacht. Mittlerweile sind es weit mehr als 500 solcher Konzerte, mit denen sie Publikum und Kritiker gleichermaßen und quer durch die gesamte Republik begeistern konnte. Von Jürgen Grimm an der Orgel begleitet, gelingt Angelika Milster mit ihrer ebenso wandelbaren wie unverwechselbaren Stimme mühelos der Brückenschlag zwischen E- und U-Musik, zwischen Anspruchsvollem und Populärem. Cross Over in Vollendung – die perfekte Verbindung zweier Musikrichtungen und Stilistiken.

Angelika Milsters gesangliche Virtuosität und ihre einfühlsame Darbietung lassen jeden dieser Abende zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Zahlreiche neue Stücke stehen auf dem Programm, darunter Vokalversionen bekannter Instrumentalwerke von Komponisten wie Albinoni, Chopin oder Rodrigo. Oder ihre Interpretation des Edith-Piaf-Klassikers „Mon Dieu“. Und auch „Amazing Grace“, eines der weltweit beliebtesten Kirchenlieder, wird in der St. Bartholomäuskirche zu hören sein. Darüber hinaus gibt es klassische Arien, große Melodien aus Musical und Film, Chansons, Volksweisen und Popsongs. Angelika Milsters Kirchenkonzerte sind Begegnungen mit Musik unterschiedlichster Stilrichtungen – und mit einer außergewöhnlichen Künstlerin. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.


>  Tickets für die Angelika Milster Kirchenkonzerte gibt es ab 29 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse oder unter: www.adticket.de/Angelika-Milster-Begegnungen


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen