zur Navigation springen

Angeklagter fehlt und wird jetzt per Haftbefehl gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 02.Apr.2015 | 14:58 Uhr

Weil er im vergangenen September in Glückstadt mit einer halbautomatischen Gasdruckpistole herum geschossen und dabei mindestens drei Fensterscheiben zerstört haben soll, musste sich ein 28-jähriger Glückstädter am Itzehoer Amtsgericht vor Strafrichter Malte Zander verantworten. Doch der Angeklagte erschien nicht. Nun wird per Haftbefehl nach dem Mann gesucht.

Angeklagt hatte den 28-Jährigen Staatsanwältin Monika Krause wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz. Doch der noch bis 2016 unter Bewährung stehende und zuletzt im Oktober und Dezember zu neun und 14 Monaten Freiheitsstrafe (beide Urteile sind noch nicht rechtskräftig) verurteilte Glückstädter blieb dem Gericht ebenso fern wie vier der fünf geladenen Zeugen. Unter den unentschuldigt Fehlenden befand sich sogar ein Polizeibeamter. Lediglich eine Zeugin kam ihrer Pflicht nach. Sie schickte Richter Zander ungehört heim mit der Bitte, zu einem neuen Termin erneut zu erscheinen.

Nach 15 Minuten − der Frist, die ein Gericht nach Aufruf wartet − beantragte Staatsanwältin Krause den Erlass eines Haftbefehls gegen den fehlenden Angeklagten. Richter Zander erließ den Haftbefehl und kommentierte: ,,Dann fährt er eben mal eine Weile ein, so als Vorgeschmack.“ Sobald der flüchtige Glückstädter gefasst ist, wird der Richter zeitnah einen neuen Hauptverhandlungstermin anberaumen, bei dem die Anwesenheit des Angeklagten dann garantiert ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen