Nachfrage des Wirtschaftsministeriums : Anfrage nach Platz für Tesla-Werk in Itzehoe

In Itzehoe werden keine Tesla-Autos gebaut.
In Itzehoe werden keine Tesla-Autos gebaut.

Überraschende Anfrage aus Kiel: Das Wirtschaftsministerium wollte wissen, ob in Itzehoe genug Platz für eine Tesla-Fabrik wäre.

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
15. November 2019, 12:50 Uhr

Itzehoe | Die närrische Zeit hat gerade begonnen, und Bürgermeister Andreas Koeppen wusste, was er den Mitgliedern der Ratsversammlung zumutete. „Die Krawatte ist nicht abgeschnitten“, betonte er deshalb – denn was er zu berichten hatte, war ernst gemeint. Das Kieler Wirtschaftsministerium habe angefragt, ob es in Itzehoe Platz gebe für die vom Elektroauto-Hersteller Tesla geplante Gigafabrik.

Tesla-Werk wird bei Berlin gebaut

Am Dienstag hatte Tesla-Chef Elon Musk das Vorhaben in Grünheide bei Berlin verkündet, ab 2021 soll dort produziert werden. Das Grundstück ist 300 Hektar groß, und damit hatte sich die Anfrage aus Kiel schnell erledigt: Zwar hat die Stadt gerade große Flächen für Gewerbegebiete erworben, aber bei weitem nicht genug für solch ein Vorhaben. Immerhin konnte Koeppen feststellen: Es sei gut, dass sich das Ministerium um solch ein Thema kümmere und dabei an Itzehoe denke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen