zur Navigation springen

Angebotsvielfalt : Andrang beim floralen Advent: Im Schneckentempo von Stand zu Stand

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vorweihnachtlicher Erlebnismarkt auf dem Hof von Dörthe und Bernd Schwartkop in Krempdorf.

Wenn Dörthe und Bernd Schwartkop zum floralen Advent einladen, ist Weihnachtsstimmung garantiert. Schon die Ankunft auf dem Gelände des schmucken Hofs in Kremdorf war ein Erlebnis. Nebelschwaden und Fackeln verwandelten das Areal in eine Traumkulisse. Von weitem bereits stieg dem Besucher der Duft von Glühwein und frisch geräuchertem Fisch in die Nase. Und aus allen Räumen und Türen drang fröhliches Stimmengewirr.

Erstmals hatte das Ehepaar Schwartkop neben der großen Hof-Diele auch ihre benachbarte alte Scheune in das Marktgeschehen mit einbezogen. Zwischen großen Tannen durften die rund 25 Aussteller Position beziehen. Im Angebot: So ziemlich alles, wonach das vorweihnachtliche Herz begehrt. Ob Kleidung, handgefertigte Teddys oder modische Taschen aus gebrauchten Reifenteilen: Die Scheune erwies sich als Eldorado für Advents-Einkäufer. Und weil der Besucherandrang riesig war, ging es oft nur im Schneckentempo von Stand zu Stand voran.

Kunsthandwerk war auch wieder in der Diele zu finden. Dort konnten sich Hungrige außerdem am beliebten Kuchenbuffet stärken oder unter einem wärmenden Heizstrahler gemütlich Klönschnack halten.

Mittendrin im Getümmel: Bernd Schwartkop, der sich angesichts des Besucherandrangs hocherfreut zeigte. „Ja, es läuft wirklich prima“, verkündete der Hofchef mit einem zufriedenen Lächeln. Im kommenden Jahr steht übrigens bereits die 15. Ausgabe des floralen Advents an, für die sich die Schwartkops sicher wieder neue stimmungsvolle Überraschungen einfallen lassen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen