zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 16:09 Uhr

Tausende Besucher : Andrang bei den Messetagen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Tausende Gäste besuchen die Brunsbütteler Messetage. Die Organisatoren präsentieren eine gelungene Mischung aus Wirtschaftsschau und Unterhaltung.

Erst schien die Sonne, dann kam der Regen – und mit ihm die Besucher. Die erstmals seit zehn Jahren wieder ausgerichteten Messetage Brunsbüttel entwickelten sich am Wochenende zum Publikumsmagneten. 80 Aussteller informierten auf der Festwiese in der Eddelaker Straße über ihr Angebot, präsentiert vom HGI (Verein Handel Gewerbe Industrie Brunsbüttel). Mehrere tausend Besucher nutzten dies und sahen sich die Präsentation in und um die Zeltstadt herum an. Besonders auf den 4000 Quadratmetern Zeltfläche herrschte zeitweise dichtes Gedränge.

Im Unterhaltungs- und Musikprogramm – präsentiert von Hauke Thiel und Redakteur Jörg Lotze – stellte Moderator Carlo von Tiedemann, Urgestein der deutschen Unterhaltungsbranche, sein aktuelles Buch „Ü60 – na und?“ vor. Locker-flockig, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt, plauderte er auf dem Gästesofa. Mit 60 ist das Leben noch nicht vorbei – da geht’s erst richtig los, so seine Botschaft. Kurz ging er noch auf Tuchfühlung mit den Fans, signierte Bücher, gab Autogramme und war ebenso schnell wieder weg, wie er angekommen war.

Spaß für die Kleinen gab es im Zelt mit Henning Gußmann aus Meldorf als Lille Bror (Kleiner Bruder) vom Kinder-Entertainment „Tam Tam“. Gemeinsam mit Thorsten Franck und Alexandra Röpnack trieb er große Späße mit den kleinen Besuchern. „Wir haben viel zu tun, und alle haben gute Laune“, sagte Gußmann und verschenkte schon wieder den nächsten selbst gerollten Luftballon-Hund.

Hark Herrfurth und Jessica Friedrich verkauften eigentlich Mittel zur Schädlingsbekämpfung und Insektengitter. Dafür hatten sie sich aber in original bayrische Tracht in Lederhose und Dirndl geworfen. „Wir sind auf 30 Messen im Jahr vertreten. Ich denke mir immer etwas anderes aus“, sagte Herrfurth. „Jetzt steht das Oktoberfest kurz bevor, und das passte gut.“

Stadtmanager Torsten Lange präsentierte Brunsbüttel mit mehreren Stadtangestellten, stilecht mit Strandkorb. „Wir präsentieren auch die touristische Seite mit der Schleusendrehscheibe und die Gesamtstadt mit den Bauplätzen.“ Die Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Hoschek wies auf die Kinderbetreuungsangebote hin: „Wir haben Anmeldelisten für den Kindergarten und die Ganztagsbetreuung an Schulen.“ Am Stand der VHS verlosten die Gästeführer Schleusenführungen unter den Teilnehmern an einem Angelspiel. „Es haben viele teilgenommen, weil es Spaß macht und sie sich für die Stadt interessieren“, sagte Heidi Herrmann.

Bei dem durchgehenden Regen verlagerten sich die Aktivitäten überwiegend in die Zelte. Das bunte Rahmenprogramm aus Vorträgen, Musik und Show lockte viele vor die Bühne, vor der es nach Carlo von Tiedemann vor allem noch einmal bei der herbstlichen Modenschau voll wurde.

Dietrich Wienecke (HGI) war zufrieden und begeistert und hat die Messe in höchsten Tönen gelobt. Mitorganisator Mario Mehrens (Colosseum Veranstaltungstechnik) war deshalb auch voll zufrieden. „Schon der erste Tag war super, und trotz des Regens riss der Besucherstrom auch am zweiten Tag nicht ab und der dritte brachte noch eine Steigerung.“ Auch die Aussteller seien zufrieden gewesen. Das bestärkte ihn darin anzukündigen: „Das machen wir auf alle Fälle wieder, wahrscheinlich in zwei oder drei Jahren.“

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen