zur Navigation springen

Amtsvorsteher Helmut Sievers in Kiel ausgezeichnet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Stördorfer bekam gemeinsam mit zwei weiteren Steinburgern gestern in Kiel die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel

Innenminister Stefan Studt hat 31 Frauen und Männer für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet – unter ihnen auch den Wilstermarsch- Amtsvorsteher und Stördorfer Bürgermeister Helmut Sievers. „Mein Respekt, mein Dank und meine große Anerkennung gelten Ihnen, die sich mit hoher Fachkompetenz, großem Verantwortungsbewusstsein und unter Zurückstellung des Privatlebens seit vielen Jahren für Ihre Kommunen einsetzen“, sagte Studt gestern auf der Festveranstaltung im Kieler Landeshaus. „Ich freue mich, dass wir mit dieser jährlichen Ehrung Einzelner die kommunale Selbstverwaltung auch insgesamt öffentlich würdigen können.“ Helmut Sievers ist seit 1978 Gemeindevertreter in Stördorf. Im selben Jahr wurde er als Mitglied in den Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung gewählt, dem er bis 1986 angehörte. Danach übernahm Sievers Verantwortung in leitender Funktion. Nachdem er vier Jahre lang das Amt des 1. stellvertretenden Bürgermeisters inne hatte, wurde er 1990 zum Bürgermeister gewählt. Dieses Amt bekleidet er seitdem ununterbrochen. Die Mitglieder des Amtsausschusses des Amtes Wilstermarsch, dem Sievers ebenfalls seit 1990 angehört, wählten ihn im Jahre 2008 zum Amtsvorsteher. Auch in diesem Amt ist er weiterhin aktiv. Im Schulverband Wilstermarsch wirkte er als 2. stellvertretender Schulverbandsvorsteher in den Jahren 1994 bis 2008.

Als Bürgermeister der Gemeinde Stördorf gestaltet er die gemeinsame Aufgabenwahrnehmung mit der Nachbargemeinde Landrecht äußerst aktiv, so Studt in seiner Laudatio. Sievers sei von der Notwendigkeit einer interkommunalen Zusammenarbeit überzeugt, diese bestehe nicht nur theoretisch, sondern werde auch gelebt in den Bereichen Feuerwehr, Kinderfest und Seniorenveranstaltungen. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit als Bürgermeister gehören der Ausbau und die Unterhaltung der Wirtschaftswege der Gemeinde sowie die Nutzung regenerativer Energien durch die Realisierung des Windparks Stördorf/Dammfleth.

Als weiterer ehrenamtlich engagierter Steinburger wurde der Lohbarbeker Bürgermeister Martin Hildebrandt ausgezeichnet. Er sitzt dort seit 1970 in der Gemeindevertretung, die er seit 1991 leitet. Das Steinburger Trio komplett machte Henning Rathjen, seit 2008 Bürgermeister in Fitzbek. Sein Name ist vor allem aber eng verbunden mit der Breitband-Erfolgsgeschichte im Kreis Steinburg. Als ehrenamtlicher Vorsteher des Zweckverbandes Breitband Steinburg hat Ratjen bis zu seinem Rücktritt vor einigen Monaten den Glasfaser-Ausbau maßgeblich vorangetrieben.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2015 | 15:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen