zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 12:47 Uhr

SVB-Jugend : Ambitionierter Seglernachwuchs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neue Mitglieder gewinnen lautet das Ziel: Die Jugendabteilung der Seglervereinigung Brunsbüttel möchte Zusammenarbeit mit Schulen ausbauen.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 16:57 Uhr

Zwei Jahre lang stand Felix Colacy als Vorsitzender an der Spitze der etwa 60 Mitglieder zählenden Jugendgruppe der Seglervereinigung Brunsbüttel. Bei den Vorstandswahlen im Rahmen der Hauptversammlung stellte sich der Abiturient aus zeitlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Einstimmig wählte der Seglernachwuchs den 16-jährigen Fynn Ausborm zu dessen Nachfolger. Auch andere Ämter wurden neu besetzt. Lediglich den Posten der zweiten Vorsitzenden bekleidet erneut Lara Habedank. Kassenwart wurde Lasse Ausborm, Schriftführer Carsten Willer, Obmann für das Segelschiff der Jugendgruppe Lars Hoffmann, Jollenobmann Pascal Seehaber und Opti-Obmann Franza Hartenstein.

In seinem letzten Jahresrückblick als Vorsitzender der Jugendgruppe berichtete Felix Colacy unter anderen von der Jubiläumsregatta zum 75-jährigen Geburtstag des Segelbootstypen „Pirat“ in Berlin. Gleich fünf Crews aus der Schleusenstadt nahmen an der Großveranstaltung teil. Fynn Ausborm und Lara Habedank schnitten von den teilnehmenden Seglern aus der Schleusenstadt, mit einem zehnten Platz am erfolgreichsten ab. Ein weiteres Highlight war die internationale deutsche Jugendmeisterschaft der Piraten-Segler in Ribnitz-Damgarten. Mit vier Teams war der Segelnachwuchs aus Brunsbüttel vertreten. Mathis Gosch belegte mit seiner Segelpartnerin Lina Borggräfe aus Kiel den dritten Platz, gefolgt von Fynn Ausborm und Lara Habedank auf dem vierten Rang.

Insgesamt fuhren die Jugendlichen mehr als 20 000 Kilometer zu Regatten. Als überaus erfolgreich erwiesen sich dabei die jungen Segler aus der Schleusenstadt. „Der neu angeschaffte Doppelstocktrailer hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht“, unterstrich Colacy, der weiter betonte: „Durch den Trailer konnten 750 Liter Kraftstoff eingespart werden, dadurch wurden nicht nur die Portemonnaies der Eltern geschont, sondern auch die Umwelt.“

Nachdem das in die Jahre gekommene Jugendsegelboot im vergangenen Jahr durch eine Neuanschaffung ersetzt wurde, nutzen Mathis Gosch, Johanna Schubsda, Lars Hoffmann und Pascal Seehaber die Sommerferien, um sich mit dem Segelboot vertraut zu machen. Eine Woche waren die vier Jugendlichen mit dem neun Meter langen Jugendboot des Typs Colina L29 auf der Ostsee unterwegs. „Wir hatten wirklich eine schöne Zeit“, berichtete Mathis Gosch.

Um den leichten Rückgang im Bereich der Mitgliederzahlen entgegenzuwirken, plant die Jugendgruppe für das bevorstehende Seglerjahr, aktive Mitgliederwerbung zu betreiben. Denn: „Die Teilnahme an der Projektwoche für Grundschüler gemeinsam mit Ingeborg Pösch war recht erfolgreich“, so Felix Colacy. Fünf Tage lang wurden 16 Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen von acht Betreuern an das Segeln herangeführt. „Einige von den Teilnehmern segeln seitdem fest bei uns“, freute sich der Vorsitzende. Doch es soll nicht bei einer Zusammenarbeit ausschließlich mit Brunsbütteler Schulen bleiben. Auch an Schulen anderer Städte möchte die Jugendgruppe der Seglervereinigung vermehrt auf sich aufmerksam machen. Zudem sollen soziale Netzwerke wie Facebook intensiver genutzt werden, um Jugendliche anzulocken. Ebenfalls geplant ist eine Beteiligung am Hafenfest, das am 17. Und 18. Mai Jung und Alt an die Elbe locken soll.

>Seglervereinigung im Internet: www.svb-bru.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen