zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 12:22 Uhr

Am Weltgebetstag dreht sich alles um Kuba

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aus Kuba kommt in diesem Jahr der Weltgebetstag, der jedes Jahr von Frauen aus unterschiedlichen Ländern vorbereitet und weltweit gefeiert wird. Die kubanischen Frauen haben das Thema „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ für ihre Gottesdienstordnung gewählt. Das Wewelsflether Vorbereitungsteam lädt zu diesem Gottesdienst am Freitag, 4. März, um 19 Uhr in die Trinitatiskirche ein. Anschließend gibt es im Pastorat die Gelegenheit, kubanische Spezialitäten zu probieren.

Während der Vorbereitungen konnten sich die Team-Mitglieder der Faszination „der schönsten Insel, die Menschenaugen jemals erblickten“ (so schwärmte Christoph Kolumbus, als er 1492 im heutigen Kuba an Land ging) nicht entziehen. Mit kubanischer Musik und Bildern werden auch die Besucher mit auf die Reise genommen.

Ebenso faszinierend ist das Zusammenleben aller Generationen in Kuba, daher haben die kubanischen Frauen sich ein generationsübergreifendes Vorbereitungsteam gewünscht. Durch die Mitwirkung von Bente, Sabine und Anneliese Saß ist es dem Wewelsflether Team gelungen, diesem Wunsch gerecht zu werden. In den Texten, Liedern und Gebeten spiegeln sich die Sorgen und Hoffnungen der Frauen angesichts der politischen Umbrüche in Kuba wieder.

In St. Margarethen lädt eine Vorbereitungsgruppe um 17 Uhr ein, und zwar in den Gemeindesaal. Mit einem bunten Programm, Informationen und Bildern wird über das Land berichtet. Anschließend wird zu einem gemeinsamen Abendessen mit kubanischen Gerichten eingeladen. In Brokdorf findet der Weltgebetstags-Gottesdienst in der Kirche um 19 Uhr statt. Er wird von mehreren Frauen mit einem abwechslungsreichen Programm gestaltet. Anschließend wird ins Pastorat eingeladen, wo die Mitarbeiterinnen ein Buffet mit kubanischen Gerichten aufgebaut haben, und das zum Probieren einlädt.

Alle Teams freuen sich auf eine rege Beteiligung. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Feb.2016 | 13:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert