zur Navigation springen

Historische Fotos : Alt-Wilster wird wieder lebendig

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Robert Friedrichs präsentiert zum 20. Mal einen Jahreskalender mit historischen Bildern aus dem Stadtgebiet.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 05:01 Uhr

Herbstzeit ist Kalenderzeit, ganz besonders in Wilster. Wie in den Vorjahren ist auch in diesem Jahr pünktlich zum Herbstbeginn ein neuer Alt-Wilster-Kalender erschienen. Damit präsentiert Herausgeber Robert Friedrichs bereits zum 20. Mal alte Motive aus der Marschenstadt in einem großformatigen Wandkalender. Alle Aufnahmen überzeugen auch 2018 wieder mit unverwechselbarer Ausdrucksstärke und geben interessante Einblicke in das frühere Straßenbild und Leben Wilsters.

„Ich freue mich wirklich sehr, dass aus einer 1998 geborenen Idee, nämlich Fotos meines Großvaters einer breiten regionalen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ein Projekt von nunmehr 20 Jahren geworden ist“, berichtet Friedrichs. „Ohne den großen Zuspruch, den ich in vielen Gesprächen mit Wilsteranern erfahren durfte, wie sehr nämlich diese historischen Fotografien lebendige Erinnerungen auslösen oder einfach auch nur Interesse an der Vergangenheit erzeugen, wäre es wohl 1998/99 bei einer einmaligen Aktion geblieben. Ich bin dafür allen Interessierten, besonders aber meinen Stammkunden sehr dankbar“, fügt er hinzu.

Alle Motive des neuen Alt-Wilster-Kalenders stammen aus dem Fotoarchiv von Werner Behning, der nach dem Krieg bis in die späten 1980er Jahre nicht nur ein eigenes Fotoatelier am Markt betrieb, sondern bis zu seinem Tod 1995 auch leidenschaftlicher Sammler und Archivar alter Bilder aus Wilster und Umgebung war. Das Fotoarchiv umfasst somit neben den Aufnahmen Werner Behnings (1909-1995) auch die seines Vaters Ludwig (1878-1951) sowie deren Berufsvorgänger Carl Kuskop (1868-1953) und Hans-Peter Mohr (1827-1910). Rund 500 Glasnegative und weiteres nicht quantifizierbares Filmmaterial aus insgesamt zwölf Jahrzehnten dokumentieren damit Wilstersche Geschichte praktisch von den Anfängen der Fotografie bis in die Gegenwart.

Viele Ansichten des Alt-Wilster-Kalenders 2018 dürften so manchem aus der eigenen Kindheit noch gut in Erinnerung sein, andere sind auf Anhieb nicht ohne Weiteres einzuordnen. Neben vielen Straßen- und Gebäudeansichten, unter anderem von der Rumflether Mühle, gefällt der Kalender vor allem mit originellen Motiven der damaligen Menschen in Wilster. Anders als in den Vorjahren erscheint der neue Alt-Wilster-Kalender in einem Hochformat. Der Preis hat sich nicht verändert, beträgt 21,90 Euro.


>Infos zum Alt-Wilster-Kalender 2018 auf der Internetseite: www.alt-wilster.de

>Erhältlich ab sofort in Wilster in der Buchhandlung Antje Bunge, Op de Göten, im Tabak- & Zeitschriftenshop Spang, WEZ außerdem in Itzehoe in der Buchhandlung Heymann, Breite Straße 22-32 bei B&H.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen