zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 23:34 Uhr

Alt-Wilster begleitet auch durch 2016

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2015 | 10:44 Uhr

Robert Friedrichs hat wieder tief in seinem Fotoarchiv gegraben und für den neuen Alt-Wilster-Kalender fotografische Schmuckstücke zu Tage gefördert. Zum 18. Mal erscheint die wie immer in schwarz-weiß gehaltene Jahresübersicht zum Beginn der kühleren Jahreszeit. Mit 13 neuen, größtenteils unveröffentlichten Bildern aus den Jahren zwischen 1868 und 1968 gewährt der Alt-Wilster-Kalender spannende Einblicke in die Vergangenheit der alten Marschenstadt.

„Der Kalender macht somit 100 Jahre Heimatgeschichte lebendig und wird mit Sicherheit den einen oder anderen dazu inspirieren, über alte Zeiten ins Gespräch zu kommen“, meint Herausgeber Robert Friedrichs. Viele Ansichten dürften so manchem aus der eigenen Kindheit noch gut in Erinnerung sein, andere lassen den Betrachter rätseln.

Neben Motiven aus der Zeit um 1900 (Hafen, Trichtergarten, Allee, Schmiedestraße und Burger Straße) bilden die Aufnahmen aus den 1940er bis 1960er Jahren (Markt, Rathausstraße, Neustadt, Op de Göten) einen weiteren Schwerpunkt des Kalenders. Besondere Aufmerksamkeit verdient außerdem ein Gruppenbild der Mitarbeiter einer Käserei aus dem Jahr 1868. „Mein Anliegen war es, die kulturelle Vielfalt der alten Marschenstadt in den Mittelpunkt zu rücken. Auf diese Weise ist – so meine ich – ein lebendiger, sehr abwechslungsreicher Bilderreigen des alten Wilsters entstanden.“ Wie immer sind alle Bilder textlich kommentiert.

Der Alt-Wilster-Kalender 2016 wird vom Verlag „Sammlung Werner Behning“ herausgegeben, hinter dem sich das Fotoarchiv des ehemaligen Wilsteraner Fotografen Werner Behning verbirgt. Sämtliche Motive sind dieser Sammlung entnommen. Das Fotoarchiv umfasst neben den Aufnahmen Werner Behnings (1909-1995) auch die seines Vaters Ludwig (1878-1951) sowie dessen Berufskollegen Carl Kuskop (1868-1953) und Hans-Peter Mohr (1827-1910).

Rund 500 Glasnegative und weiteres nicht quantifizierbares Filmmaterial aus insgesamt zwölf Jahrzehnten dokumentieren damit Wilsteraner Geschichte praktisch von den Anfängen der Fotografie bis in die Gegenwart.

>Der Kalender ist wieder in dem bekannten Querformat 34 x 42 Zentimeter gehalten und kostet 21.90 Euro. Er ist ab sofort erhältlich in Wilster in der Buchhandlung Antje Bunge, Op de Göten, sowie bei Tabakwaren & Zeitschriften Spang im WEZ und in Itzehoe in der Buchhandlung Heymann, Holstein-Center, oder direkt bei Robert Friedrichs, Ochsenmarktskamp 41, Itzehoe. Weitere Infos bei Robert Friedrichs, 04821/9716, E-Mail: info@alt-wilster.de oder im Internet unter www.alt-wilster.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen