zur Navigation springen

Landwirtschaft : „Allians“ schmeckte am besten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erzeugergemeinschaft der Kartoffelbauern zieht in Hohenlockstedt mit der traditionellen Geschmacksprobe Bilanz für 2013. Die Ernte fiel nicht sehr gut aus. Höhere Preise glichen die Verluste wieder aus.

shz.de von
erstellt am 27.Dez.2013 | 05:08 Uhr

In der Erzeugergemeinschaft Qualitätskartoffel leistet der Vorstand um den Vorsitzenden Siegfried Thurau offenbar gute Arbeit. In der Gaststätte „Zur Dorfschänke“ wurde er bei der Hauptversammlung mit etwa 25 Teilnehmern ebenso wie sein Stellvertreter Wolfgang Schiebecker wieder gewählt.

Siegfried Thurau zog ein positives Fazit über die Aktivitäten im ablaufenden Jahr: „Im April gab es mit einer Grundschulklasse eine Pflanzaktion auf dem Hof Schierbecker und eine Ernteaktion mit einer 2. Klasse aus Hohenlockstedt.“ Die „Kartoffel-Olympiade“ mit vier Schulklassen und die Pellkartoffeltage seien wieder volle Erfolge gewesen. Die Geschmacksprobe in der Kartoffelhalle von Pohl-Boskamp wie auch eine Kochaktion bei B+H seien ebenso publikumswirksam durchgeführt worden.

„Wir sind als kleine Erzeugergemeinschaft Mitglied in der Bundesvereinigung und fahren einmal im Jahr zum Seminar, das in anderen Bundesländern statt findet, dieses Mal in Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz.“ Mit zwei weiteren Mitgliedern aus dem Vorstand nahm er daran teil.

Die Veranstaltung findet 2014 in Niedersachsen und nur alle neun Jahre in Schleswig-Holstein statt.
Im Mai mit Beginn der Frühkartoffelsaison, die bis Ende August dauert, haben sie in Telefonkonferenzen Erkenntnisse abgestimmt, wie sich der Markt entwickelt. „Besonders wichtig ist der Informationsaustausch, um auch in andere Regionen hinein zu schnuppern und Änderungen mit zu bekommen.“ So gab es auch eine Abschlussbesprechung der Erntesaison Ende August.

In seinem Fachvortrag referierte Gert Tiedemann, Fachbereichsleiter Pflanzenbau in der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, über Versuchsfelder in Schleswig-Holstein. Versuchskartoffeln wurden im Frühkartoffelbereich in Hohenlockstedt bei Mitglied Wolfgang Schierbecker angebaut.

„Witterungsbedingt war die Ernte schlechter als im Vorjahr.“ Erst gab es langen Frost und viel Regen, dann war es zu trocken, dazu folgte eine späte Ernte. „Hier in der Region um Hohenlockstedt haben wir noch Glück gehabt im Verhältnis zu anderen, weil bei uns immer noch mal rechtzeitig Regen kam“, stellte Siegfried Thurau fest.

Insgesamt seien die Erträge im langjährigen Mittel um 25 bis 30 Prozent geringer gewesen als im Vorjahr. „Das wirkt sich auf Menge aus, aber der gestiegene Preis, der ein Drittel über dem Vorjahresniveau liegt, fing das wieder auf.“ Die hiesigen Kartoffelbauern profitieren von der Direktvermarktung, denn es gab keine großen Preiskämpfe im Supermarkt, wie Siegfried Thurau ebenso erfreut fest stellte.

Spannend wurde es nun bei der finalen Kartoffelgeschmacksprobe, bei der die Siegerkartoffeln des Jahres 2013 gegeneinander antraten. Serviert wurden dieses Mal vier Vertreter, die zuvor eine oder mehrere Proben gewonnen hatten, wie gehabt mit einem Matjes und einem Kartoffelschnaps zur Neutralisierung. Und es wurde ein sehr enges Ergebnis, das es so noch nicht gab.

Die Reihenfolge der Sieger ergab sich genau aus der Reihenfolge, wie sie serviert wurden. Siegerkartoffel wurde „Allians“ (Gewinnerin der Kartoffelgeschmacksprobe bei der Landjugend Steinburger Geest in Looft) mit der Note 2,0. Zweite wurde „Linda“ (Hademarschen, 2,19), Dritte „Alexandra“ (außer Konkurrenz, 2,44) und Vierte die „Belana“ (Hohenlockstedt und Wrist, 2,48).
Der Züchtervertreter von der Züchtervereinigung Europlant aus Niedersachsen Eggert Simon sowie Joachim Sell und Henning Behrens von der „NSP“, der Neubrandenburger Saat- und Pflanzgut GmbH, informierten über die aktuelle Marktsituation der Pflanzkartoffel. „Man sollte rechtzeitig ordern, weil aufgrund der inkonstanten Witterung nicht klar ist, wie sich die Situation im kommenden Jahr entwickelt“, so ihr Rat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen