zur Navigation springen

Wahltag am Sonntag : Alle appellieren: Gehen Sie zur Wahl !

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gemeinsamer Aufruf aller vier Steinburger Landtagsabgeordneten zur Europawahl. Auch Landrat und Kreispräsident ermuntern zum Urnengang.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2014 | 17:06 Uhr

Die Europawahl am kommenden Sonntag eint sie alle: Über sämtliche Parteigrenzen hinweg rufen die vier Steinburger Landtagsabgeordneten Heiner Rickers und Hans-Jörn Arp (beide CDU) sowie Birgit Herdejürgen (SPD) und Bernd Voss (Grüne) zum Urnengang auf. „Wir werben für eine hohe Wahlbeteiligung, denn Entscheidungen im EU-Parlament haben großen Einfluss auf die Entwicklung auch bei uns in der Region“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Das Quartett betont: „Über einen Großteil der Gesetze und Verordnungen wird in Brüssel entschieden. Darauf haben die Mehrheitsverhältnisse im Europaparlament einen entscheidenden Einfluss. Die dort getroffenen Entscheidungen betreffen uns alle.“

Für die Landtagsabgeordneten ist die „europäische Einigung und Integration seit fast 70 Jahren Garant für eine Entwicklung in Frieden und Europa“. Erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung, soziale Ausgewogenheit sowie eine an Umwelt und Verbrauchern orientierte Europapolitik gehörten untrennbar zusammen. Fazit der vier Politiker: „Europa und seine Zukunft wird von seinen Bürgern gestaltet. Selten war eine Wahl so wichtig wie diese.“

Der Wahlaufruf ist offenbar auch bitter nötig. Abgesehen von einer Plakatierung in vielen Städten und Gemeinden sowie gelegentlichen Infoständen und Veranstaltungen ist von Wahlfieber noch nicht viel zu spüren. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung in Steinburg denn auch bei nur knapp über 40 Prozent. Auch diesmal werden wieder alle Fäden in den Kreishäusern zusammenlaufen. In Itzehoe ist man da bestens vorbereitet. Steinburgs Wahlmanagerin Sigrid Schulz: „Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen. Besondere Vorkommnisse im Vorfeld gab es nicht.“ Allein in Steinburg haben diesmal 105 364 Wahlberechtigte Post bekommen. Das sind 600 weniger als vor fünf Jahren. Die Wahllokale in den 146 Wahlbezirken haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Nach der Auszählung werden die Ergebnisse ins Kreishaus gemeldet. Eine besondere Präsentation wie bei anderen Wahlen gibt es diesmal nicht. Alle Ergebnisse stehen aber noch am Abend im Netz (www.steinburg.de). Direktkandidaten aus unserer Region gibt es bei Europawahlen nicht. Die deutschen EU-Abgeordneten - zuletzt waren es 96 – ziehen ausschließlich über die Listen ihrer Parteien ins EU-Parlament. Einzige aktuelle EU-Abgeordnete aus dem Kreis Steinburg ist Britta Reimers (FDP), einzige weitere Kandidatin aus Steinburg ist Ulrike Trebesius. Die Horsterin tritt für die AfD an.

Auch Landrat Torsten Wendt und Kreispräsident Peter Labendowicz ermuntern in einem gemeinsamen Wahlaufruf die Bevölkerung, von ihrem Wahlrecht eifrig Gebauch zu machen. Wie sehr sich Europa auch direkt vor unserer aller Haustür abspielt, machen sie an einigen Beispielen für geförderte Projekte deutlich. Laut Bilanz der AktivRegion Steinburg konnten im EU-Förderzeitraum 2007 bis 2014 insgesamt 61 Projekte mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro bei 5,2 Millionen Euro Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes in der AktivRegion umgesetzt werden. Das Bürgerhaus in Hohenaspe, die Erweiterung der Treckerscheune in Bahrenfleth, die Multimedianutzung im Kreismuseum Prinzeßhof, Schleswig-Holsteins Kriminalfestival „KRIMINORDICA“ als idendifikationsstiftendes Projekt für die Region, die Konzeptstudie Störschleife oder der Schulapfel für den Kreis Steinburg sind nur einige Beispiele für mit EU-Mitteln geförderte lokale Aktivitäten. Wendt und Labendowicz: „Sie sehen: Europa ist nicht weit weg – Europa ist auch hier in unserem Kreis! Ihre Stimme wiegt genau so schwer wie bei Landtags- und Bundestagswahlen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen