zur Navigation springen

Alemannia Wilster lässt sich vom TuS Nortorf nicht überraschen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dank eines 3:1 (2:1)-Erfolges gegen den TuS Nortorf holte sich der SVA Wilster in der Fußball-Verbandsliga Süd-West den ersten Dreier des Jahres 2015 verdientermaßen. Die Wilsteraner kamen vor allem über Einsatzwillen und Laufbereitschaft gut in diese Partie, scheiterten aber zunächst noch bei frühen Kopfball-Gelegenheiten durch Sebastian Dethlefs (6.) und Fabian Paulsen (8.). Oft kamen die Wilsteraner durch Standard-Situationen zu guten Aktionen. Rustam Gimadinow (28.) nutzte dann die Vorarbeit von Janek Reese zum 1:1, doch postwendend glich Bennit Struve (29.) aus. Aber noch vor dem Wechsel sorgte Sebastian Dethlefs (41.) für die erneute Führung, diesmal hatte Gimadinow aufgelegt.

Nach Wiederbeginn verpassten zunächst noch Janek Reese und Fabian Paulsen gegen die bis auf Struve meist harmlosen Nortorfer noch die Entscheidung, doch Reeses abgefälschter Freistoß schlug dann doch zum entscheidenden 3:1 (71.) ein. In der Folge waren die Schützlinge von SVA-Trainer Ulf Wesemann dem vierten Treffer näher als die Nortorfer Gäste dem Anschluss und spielten das Resultat sicher und souverän herunter.

Besonderes Lob des Alemannen-Trainers erhielt Fabian Paulsen. „Er hat auf der für ihn ungewohnten Sechser-Position sehr intelligent gespielt, die Räume zugelaufen und sich immer wieder in die Offensive eingeschaltet“, sagte Wesemann.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mär.2015 | 14:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen