Alarm im Kernkraftwerk: Löschpumpe brennt

shz.de von
21. Juni 2016, 13:33 Uhr

Feueralarm im Kernkraftwerk: Gegen 0.41 Uhr wurden in der Nacht zu gestern Werkfeuerwehr und Helfer aus Brokdorf in Marsch gesetzt – um den Brand an einer mobilen Feuerlöschpumpe zu löschen. Wie die Eon Kernkraft als Betreiber mitteilte, stand die Pumpe vor dem Notspeisegebäude und war zum Entleeren des Notspeisebeckens eingesetzt.

Der Brand – es gingen lediglich einige wenige Liter Benzin in Flammen auf – wurde von der Werkfeuerwehr mit Wasser aus einem Feuerwehrfahrzeug gelöscht. Entsprechend der Alarmordnung wurde externe Löschhilfe angefordert, weil sich der Brand außerhalb der Regelarbeitszeit ereignete. Diese Helfer konnten aber schon während der Anfahrt zum Kraftwerk wieder abbestellt werden.

Durch den Brand seien keine weiteren Schäden verursacht worden. Auch eine Gefährdung durch Gefahrstoffe habe nicht bestanden. Die Pumpe habe weder sicherheitstechnisch wichtige Funktionen wahrgenommen, noch hätten sich Beeinträchtigungen auf Sicherheitseinrichtungen ergeben. Die Anlage ist derzeit wegen Revision abgeschaltet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen