zur Navigation springen

Wenzel-Hablik-Museum : Aktuelles vom Künstlerbund

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine neue Ausstellung zeigt mehr als 50 Werke heimischer Künstler. Der Künstlerbund kann sich zudem über vier neue Mitglieder freuen.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 17:00 Uhr

Itzehoe | „Künstlerbund Steinburg Aktuell 2014“: Unter diesem Titel bieten heimische Künstler mit mehr als 50 Exponaten zurzeit im Wenzel-Hablik-Museum einen Überblick über ihre neuesten Werke.

In seiner Eröffnungsrede betonte der Künstlerbund-Vorsitzende Heinrich Kröger unter Beifall, wie schade es wäre, wenn das Hablik-
Museum, „dieses für die bildende Kunst in Itzehoe so wichtige Haus, der städtischen Kulturszene verloren ginge“. Anschließend blickte er genau ein Jahr zurück, als das groß angelegte Kunstfestival eröffnet wurde und über Wochen das Stadtgebiet mit Kunst allerorten belebte. Für ihr Engagement erhielten Wiebke Logemann und Manuel Zint als Dank je eine Sammelmappe mit Arbeiten der Künstlerkollegen. Der dokumentierende Katalog dazu ist frisch erschienenen und ab sofort im Museum erhältlich.

Abschließend stellte Kröger kurz vier Neuzugänge des Künstlerbundes vor: Percy Hertzer-Plaza, Petra Bergerhoff und Arnold Gietl aus Glückstadt sowie Barbara Beutner aus Hamburg. Letztere nahm beim Kunstfestival im vergangenen Jahr noch als Gast teil und erklärte: „Ich war sofort vom Zusammenschluss der Gruppe und den Räumlichkeiten hier im Museum fasziniert.“ Durch familiäre und etliche freundschaftliche Verbindungen zu Itzehoe ist sie mit der Stadt eng verbunden. 1947 in Hamburg geboren, eignete sie sich ab 1973 als Gasthörerin an der Hochschule für angewandte Wissenschaften und bei zahlreichen Kursen im Museum für Kunst und Gewerbe technische Fertigkeiten an. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der mehrfarbige Holzdruck. In der Ausstellung zeigt sie drei Drucke, die mit dem Symbol der Taube auf weltweite Unruhen, Kriege und womöglich wertlose politische Abkommen hinweisen sollen: „Frieden ist oft nicht gleich Frieden!“

Die ausliegenden Listen mit Angaben zu Werk, Künstler, Technik und Preis nutzten die Besucher schon zur Eröffnung, um sich über die Exponate zu informieren. Künstlerin Gisela Brandes konnte sogar schon ein Bild verkaufen. Außerdem stellen aus: Karl-Heinz Arlt, Karl Heinz Boyke, Gertrud Fröbe, Karl-Friedrich Hacker, Brigitta Holste, Saskia de Kleijn, Anke Mellin, Ulf Michaelis, Gunda Schanze, Richard Scheffler, Manfred Schlüter, Michael Staats und Ilsetraut Widderich.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 7. Dezember: Di bis Fr 14 bis 17 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr, So und Feiertag 11 bis 18 Uhr). Der Katalog zum Kunstfestival 2013 kostet 15 Euro. Mehr unter www.wenzel-hablik.de und unter www.kuenstlerbundsteinburg.de.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen