Hilfsaktion : Aktionsplan für Jugendliche

Ist zu einem internationalen Treffen aufgebrochen: Mathes Rausch.
Ist zu einem internationalen Treffen aufgebrochen: Mathes Rausch.

Mathes Rausch aus Borsfleth nimmt teil an einem internationalen Treffen in Südkorea.

von
18. Juli 2018, 06:12 Uhr

Mathes Rausch sitzt im Flugzeug, um nach Südkorea zu fliegen. Dort nimmt der 21-jährige Borsflether teil einem Treffen zum Thema „Sustainable Development Goals“ (SDG) – übersetzt heißt dies „Nachhaltigen Entwicklungsziele“. Mathes Rausch: „Diese Ziele wurden 2015 von den Vereinten Nationen, also von fast allen Staaten der Erde, verfasst. Und sie stellen die Zielsetzung bis 2030 dar, um gegen globale Ungleichheiten anzukämpfen. Es gibt genau 17 UN-Nachhaltigkeitsziele.“ Thematisiert werden Herausforderungen wie Armut, Hunger und der Klimawandel.

Der Borsflether fliegt mit acht weiteren deutschen Teilnehmern nach Südkorea. „Niemand kann diese Ziele alleine erreichen, aber jeder Einzelne kann seinen Teil dazu beitragen. Die Schwierigkeit liegt darin diese globale Agenda in lokale oder persönliche Aktionen umzusetzen.“

Sich bei dieser Reise zu bewerben, passierte eher zufällig. Denn der 21-Jährige fand im Internet die Ausschreibung des Deutschen Jugendherbergsverbandes (DJHV) zur World Youth Rally in Südkorea. „Mit Hilfe von Förderungen des Bundesministeriums organisiert der DJHV zahlreiche Jugendbegegnungen weltweit.“

Zum Kennenlernen und zur inhaltlichen Vorbereitung trafen sich die Teilnehmer deshalb auch in der Frankfurter Jugendherberge getroffen. In Südkorea werden morgen etwa 100 Jugendliche und junge Erwachsene zur „World Youth Rally“ zusammentreffen. Mathes Rausch: „Gemeinsam werden wir über die SDG’s diskutieren und Südkorea entdecken.“ Das Hauptanliegen dieser Jugendbegegnung ist es einen Aktionsplan für Jugendliche zu entwickeln, um ihnen einen Leitfaden für Engagement in Bezug auf die SDG‘s zu geben. Das Event findet in der Hauptstadt Seoul – einer der größten Städte der Welt – und Yangpyeong statt.

Mathes Rausch hat vor zwei Jahren sein Abitur am Detlefsengymnasium gemacht, bekannt war er auch als Mathe-Ass.In den vergangenen zwei Jahren absolvierte er zunächst für ein Jahr Freiwilligendienste als Englischlehrer in Ecuador und arbeitet jetzt in einem Kinderheim bei Bad Segeberg. Wer mehr über über die SDG’s oder Auslandsaufenthalte jeglicher Art wissen möchtet , kann sich gerne bei ihm unter mathesrausch@googlemail.com melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen