zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 04:24 Uhr

Aha-Erlebnisse mit Leisetretern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 05:00 Uhr

Wenn von Leisetretern mit verlangendem Glitzern in den Augen die Rede ist, dann weiß die freie Journalistin Karin Tamcke genau, worum es geht. In ihrem Buch „Der katzegorische Imperativ“ hat die Autorin aus Fuhlendorf im Kreis Segeberg in 38 temperamentvollen Anekdoten viele Köstlichkeiten um Deutschlands beliebtestes Haustier festgehalten.

Wer Tiere liebt, hat eine ganz besondere Beziehung zu ihnen, und wer Katzen hat, weiß, wer der Herr im Hause ist. Zur Familie von Karin Tamcke gehörten immer viele Tiere, so dass die Autorin mit ihrer kreativen und wortgewandten Art aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz die Leser und Zuhörer fesselt.

Schallendes Gelächter und tierische Übereinstimmung erfüllten das weiße Zimmer auf dem Hof Ansgarius in Willenscharen, als Karin Tamcke aus ihrem Buch „Der katzegorische Imperativ“ mehrere Leseproben zum Besten gab. „Ich hab mich weggeschmissen, als ich das Kapitel ‚Traumhaft gute Vorsätze‘ gelesen habe“, betonte Bärbel Juister aus Kellinghusen, die das Buch bereits „verschlungen“ hatte und die Geschichte noch mal hören wollte.

Oder, wenn es um einen oder anderen der drei kleinen Tyrannen aus dem Hause Tamcke geht, der mit der Pfote gern mal den Wasserstand im Trinkglas prüft oder während der Arbeit über die Tastatur läuft und ungewollte Befehlen damit auslöst. Und um die Abwehrhaltung, wenn es in die Transportbox zum Tierarzt gehen soll und der Stubentiger mal eben die Größe eines Bettvorlegers annimmt, um nicht in die Box zu passen.

Wer mehr von den drei kleinen Tyrannen und Nervensägen mit schnurrender, bettelnder und schlummernder Unschuld in den Augen erfahren möchte, kann dies noch am 4. Advent ab 15 Uhr mit einer Leseprobe der Autorin auf dem Hof Ansgarius erleben. Auch das Buch gibt es dort zu erwerben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen