zur Navigation springen

Blau statt braun : Ärger mit den Hinweisschildern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Weil die braun-weißen Willkommens-Tafeln in der Stadt nur an Autobahnen stehen dürfen, werden die Schilder jetzt mit blauer Folie überklebt.

Sie sind groß, braun und sollen Touristen auf besondere Sehenswürdigkeiten hinweisen. Eigentlich stehen die Hinweisschilder nur an Autobahnen – so wie an der A 23 in Höhe Hohenfelde – doch die Stadt Glückstadt hatte vor einigen Jahren drei weitere solcher Schilder angeschafft, um Gäste und Urlauber auch innerorts im „Stadtdenkmal Glückstadt“ willkommen zu heißen. Dabei ist das gar nicht erlaubt. Denn die braun-weißen Schilder dürfen ausschließlich an Autobahnen aufgestellt werden – und sonst nirgendwo.

Daran hatte 2006 aber niemand gedacht, als die Schilder an der Rettungswache Janssenweg, am Fährzubringer Op de Wurt und am Ortsausgang Herrenfeld aufgestellt wurden. „Baurechtlich war das alles abgeklärt“, sagt Bürgermeister Gerhard Blasberg, „wir fanden das einfach schön und haben uns nichts dabei gedacht.“ Die verkehrsrechtlichen Vorschriften machten Stadt und Bauamt dann aber einen Strich durch die Rechnung. Das Kieler Ministerium wurde auf die rechtswidrigen Begrüßungstafeln aufmerksam und entschied: Die Schilder müssen weg.

Dieser Forderung kam die Stadt zunächst nicht nach – sie wollte um die schicken Denkmal-Hinweise kämpfen. „Rechtlich war die Sache völlig klar, aber wir hatten insgeheim gehofft, das würde sich im Sande verlaufen“, erklärt Blasberg. Doch die Kieler Verwaltung blieb unerbittlich, am Ende wurde sogar mit Zwangsmaßnahmen gedroht. Im Ordnungsamt hatte man am Ende die zündende Idee: Statt die Schilder komplett auszutauschen sollen sie blau überklebt werden. Das sieht nicht nur gut aus, sondern spart auch noch richtig Geld. 1300 Euro wird die Klebe-Aktion kosten. Ein Schnäppchen, denn für neue Schilder hätte man in etwa das Doppelte ausgeben müssen.

Ein Kompromiss, mit dem jetzt alle Seiten zufrieden sind. In der nächsten Zeit soll das dunkle Braun auf den drei Tafeln dann in ein leuchtendes Blau verwandelt werden. „Dann“, so der Bürgermeister ironisch, „denkt wenigstens keiner mehr, dass er hier auf der Autobahn ist.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 17:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen