zur Navigation springen

Adventskalender der Seemannsmission erhältlich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wie in den vergangen Jahren hat die Deutsche Seemannsmission auch in diesem Jahr wieder einen „Maritimen Adventskalender“ aufgelegt. Die gemeinsame Aktion der Seemannsmissionsstationen in Hamburg, Brunsbüttel und Glückstadt soll Geld für Weihnachtspakete für Seeleute in diesen Häfen einbringen.

Erneut haben die Mitarbeiter der Mission von Unternehmen und Institutionen über 600 Preise als Spenden bekommen. Die Hauptpreise reichen von einer Kreuzfahrt über Einkaufsgutscheine bis zu einem Tablet der Marke Apple. An jedem der 24 Dezembertage bis Weihnachten werden gut 25 Gewinner gezogen unter den 6500 Kalenderbesitzern gezogen. Der Kalender kostet fünf Euro, die bei der Mission verbbleiben. „Der Erlöse aus dem Verkauf der Adventskalender helfen uns, unsere Arbeit für die Seeleute aufrecht zu erhalten“, sagt Werner Leyffer von der Station der Seemannsmission in Glückstadt. Unter anderem werden mit dem Geld rund 1000 Weihnachtspakete finanziert, die dann an den Feiertagen an Seeleute in den Häfen verteilt werden. „Auch Telefonkarten für ein Gespräch in die Heimat werden damit bezahlt“, sagt Leyffer. „Weihnachten am Ohr“ heiße diese Aktion.

In Glückstadt ist eine begrenzte Anzahl Kalender morgen zwischen 10 und 14 Uhr am Stand der Seemannsmission im Eingangsbereich des Lebensmittelmarktes Frauen am Fritz-Lau-Platz erhältlich. Dort können sich Interessierte auch über die Arbeit der Mission informieren. Sollten Kalender übrig bleiben, werden sie in den kommenden Tagen in der Filiale der Bäckerei Hoyer, ebenfalls am Fritz-Lau-Platz, verkauft.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2015 | 17:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen