zur Navigation springen

Abstimmungserfolg: Seilwinden für die Jugendarbeit

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2016 | 13:49 Uhr

Dass die Gemeinde und die Mitglieder hinter dem Beidenflether Seglerverein und ihrer Jugendgruppe stehen, wusste der Vereinsvorstand. Dass aber auch die Bevölkerung die Arbeit gerade in der Jugendgruppe schätzt, bewies die Aktion „20  000 Euro für 20 Projekte“ der Sparkasse Westholstein. Dabei konnten täglich alle Bewohner in den Kreisen Steinburg und Dithmarschen per Internet ihre Stimme für ihr Lieblingsprojekt unter insgesamt 128 Anmeldungen abgeben.

Zu den zwanzig Gewinnern gehört die Jugendgruppe des BSV, die 2012 ein geschenktes Waarschip 725 in Eigenarbeit mit Jugendlichen und Eltern restaurierte. Das Jugendboot „Ellidi“ wird bereits seit einiger Zeit für die Ausbildung der Jugendgruppe genutzt und auch bei Regatten eingesetzt. Für die 1000 Euro der Aktion konnten zwei selbstholende Winschen angeschafft werden, die das Handhaben der Taue an Bord nicht nur sicherer machen, sondern auch erleichtern.

In der Jugendgruppe sind über 30 Jugendliche organisiert, die im Verein das Segeln und den Umgang mit den Booten lernen. Das jüngste Mitglied ist gerade sechs Jahre alt. Im Verein können die Jugendlichen den Jüngstenschein und erstmalig in dieser Saison auch den SPOSS (Sportsegelschein) ablegen. Dafür wurde in den Wintermonaten fleißig die Theorie geübt und in den nächsten Wochen das Wissen auf dem Wasser praxisnah gefestigt und vertieft.

„Den Jugendlichen macht der Unterricht viel Spaß und mit dem Schein kann das Jugendboot noch besser genutzt werden“, erklärt Jugendwart Christian Niefert, der mit seinem Stellvertreter Torge Langmaack und einigen Helfern die Ausbildung leitet. Sparkassen-Kundenberaterin Kirsten Ahlborn inspizierte jetzt das Boot und ließ sich die neuen Winschen erklären. Sie sagte auch weiterhin die Unterstützung der Sparkasse zu und meldete selbst Interesse an einer Segelausbildung an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen