zur Navigation springen

Leseclub : Abschlussparty für fleißige Leseratten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

54 Mädchen und Jungen liehen sich in der Kellinghusener Stadtbücherei 459 Bücher aus. 23 Kindern überreichte der Bürgermeister eine Goldmedaille

Erst lesen, dann feiern – eine rauschende Party im liebevoll geschmückten Bürgerhaussaal feierten Teilnehmer am Ferien Lese Club (FLC) zum Abschluss der Sommerferien-Aktion. Auch im Rahmen der zweiten Teilnahme verbuchte die Stadtbücherei eine „super“ Beteiligung an dem Leseförderprojekt. „In der Zeit von 10. Juli bis 26. August wurden insgesamt 459 Bücher entliehen“, bilanziert Büchereileiterin Regina Arfsten. Besonders gerne griffen die jungen Leser zu Krimis und Fantasybüchern. Aber auch die weiteren Titel im speziell eingerichteten FLC-Regal seien von den Club-Teilnehmern eifrig entliehen worden.

Über die Schmökerfreude des Nachwuchses aus Stadt und Land freute sich auch Bürgermeister Axel Pietsch (BFK). Das Stadtoberhaupt hatte bereits im Vorfeld für die Lese-Aktion geworben. Nicht nehmen ließ sich Pietsch jetzt, die Ehrung der jungen Leser zu übernehmen. Im Rahmen des bunten Programms überreichte er FLC-Zertifikate und kleine Belohnungen an insgesamt 54 Mädchen und Jungen. 18 von ihnen erhielten eine Bronzeurkunde für ein oder zwei gelesene Bücher. 13-mal konnte Pietsch Silber für drei bis sechs gelesene Titel verleihen. Mit einem besonders lauten Applaus bedacht wurden 23 superfleißige Leseratten mit mehr als sieben konsumierten Büchern: Sie erhielten eine Goldurkunde. Als Spitzenreiter in der ohnehin schon lesefreudigen Gruppe erwiesen sich Sara Lena Bebensee mit 33 und Lena Hofmann mit 29 gelesenen Titeln.

Angesichts der bemerkenswerten Zahlen stellte Pietsch eine Regel des FLC-Projekts heraus: Bei Rückgabe eines jeden Buchs habe das Bücherei-Team durch Fragen zum Inhalt ermitteln müssen, ob es tatsächlich von der ersten bis zur letzten Seite gelesen wurde. Mit dem Wunsch auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr verabschiedete der Bürgermeister die stolzen Sieger.

Den Stellenwert der gemeinsamen Aktion von Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der Nordmetall-Stiftung unterstrich Arfsten: Der FLC fördere spielerisch das Lesen und lege damit einen Grundstein für eine lebenslange Lesefreude sowie für gute Schulnoten. Vorgesehen sei durch die Initiatoren auch die Zusammenarbeit mit Schulen und Lehrern. „Eine erfolgreiche Teilnahme am FLC kann in der Kopfnote des Zeugnisses Berücksichtigung finden“, so Arfsten. Schon weit vor den Sommerferien informierte Büchereimitarbeiterin Sabine Schröder in den vierten Klassen der Grundschulen in Kellinghusen, Wrist und Brokstedt sowie in den fünften und sechsten Klassen der Gemeinschaftsschule in Kellinghusen über das Projekt. Schröder: „80 Kinder hatten sich angemeldet, 54 davon lasen mindestens ein Buch und beantworteten die entsprechenden Fragen dazu.“

Zum Gelingen der Abschlussparty trugen die Landfrauen mit einem süß-herzhaften Buffet bei. Dank sagten die Veranstalter außerdem Stadtjugendpfleger Karsten Hanstein für die Programmgestaltung, den Buftis aus dem Jugend- und Kulturhaus „Die Bude“, Ben Kopdag und Fabian Klitsch, für die Musik sowie VfL-Sportlehrerin Martina Weiß für den „Flashmob“-Auftritt der Mädchengruppe.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen