zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 00:18 Uhr

Abschiedsworte im Amtsausschuss

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Kellinghusen | Zahlreiche personelle Veränderungen hat es nach der Kommunalwahl im Amtsausschuss Kellinghusen gegeben. Amtsvorsteher Clemens Preine verabschiedete elf Kommunalpolitiker, die in dieser Legislaturperiode dem Amtsausschuss nicht mehr angehören.

Am längsten dabei war Hennstedts Ex-Bürgermeister Gerhard Hein, der seit 1996 erst dem Amtsausschuss Kellinghusen-Land- und dann dem Amtsausschuss Kellinghusen angehörte. "Wir haben Dir eine Menge zu verdanken, auch bei der Vorbereitung für das Amt Kellinghusen", würdigte Preine. Verabschiedet - teilweise in Abwesenheit - wurden ferner Bernhard Diedrichsen, Ralf Kirstein (beide Hohenlockstedt), Volker Butzke (Wrist), Wolf-Dietrich Debus, Martin Dethlefsen, Heinz Radünzel, Rainer Kruse, Malte Wicke (alle Kellinghusen), Sönke Rösch (Poyenberg) und Jürgen Beckmann (Brokstedt).

Kreispräsident Peter Labendowicz und der stellvertretende Amtsvorsteher Klaus Rühmann ehrten anschließend Clemens Preise für seine zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Amtsvorsteher. Er sei gradlinig, könne eine harte Hand haben, "hat aber auch ein gutes Herz", so Labendowicz.

Preine wurde am 25. April 1990 zum ersten Mal in die Brokstedter Gemeindevertretung gewählt, 1998 wurde er stellvertretender Bürgermeister. Drei Jahre später wählten ihn die Brokstedter Kommunalpolitiker als Bürgermeister zum Nachfolger von Udo Danielsen. 2003 folgte die Wahl zum Amtsvorsteher des damaligen Amtes Kellinghusen-Land. Daneben hat der 53-jährige Landwirt noch weitere Ehrenämter inne, unter anderem ist der Vorsitzender des Steinburger Gemeindetages. "So viel ehrenamtlicher Einsatz ist nur möglich, weil deine Ehefrau Heike Dir den Rücken freihält", sagte Rühmann. Für diese hatte er deshalb Blumen mitgebracht, für Clemens Preine gab es als Dank für seine Arbeit ein Fahrrad.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen