zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 23:18 Uhr

Abriss : Abschied von der Innenstadt-Tankstelle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Gebäude der Tankstelle und Waschstraße Wilkens am Holzkamp werden abgerissen. Auf dem Gelände soll ein Mehrfamilienhaus gebaut werden.

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 12:00 Uhr

„Ein Stück Geschichte geht weg.“ Gottfried Esch (58) war Teil dieser Geschichte. Jetzt sieht er am Holzkamp zu, wie die Gebäude der Tankstelle und Waschstraße Wilkens abgerissen werden. Sie wurden von vier Privatleuten gekauft, die dort ein Mehrfamilienhaus planen.

1932 wurde die Tankstelle nach Eschs Worten gegründet, vor rund 40 Jahren kam die Waschstraße hinzu – etwa zu der Zeit, als der Itzehoer seine Lehre als Tankwart am Holzkamp beendete. Er arbeitete als Staplerfahrer in der Prinovis-Druckerei, half aber auch 30 Jahre lang auf der Tankstelle mit. Die Versorgung mit Treibstoff sei dort allerdings schon vor zwei Jahren eingestellt worden, Anfang des Jahres war wegen der gesundheitlichen Probleme des Eigentümers auch in der Waschstraße Schluss. Dieser hatte den Betrieb von der Familie Wilkens übernommen. Trotz der wachsenden Konkurrenz: „Wir hatten Stammkunden, die sind geblieben“, sagt Esch.

Einer davon war Peter Tappe, der das Areal mit drei Freunden gekauft hat. In seiner Kindheit hätten die Autos bis hinunter zur Tankstelle Schlange gestanden, erinnert sich der 46-Jährige. „Es war ja mal die Tankstelle in Itzehoe.“ Mittwochs sei „Lady-Tag“ gewesen – Waschen zum halben Preis. Auch die Fahrzeuge seines am Holzkamp ansässigen Pflegedienstes HSK seien immer bei Wilkens betankt und gewaschen worden. „Da hat man gesehen, wie es immer weniger wurde. Jetzt ist es ja im Grunde genommen eine Ruine.“

Und weil die Freunde nach einem Baugrundstück suchten, kam der Kontakt zustande, der zum Verkauf führte. Alle seien baubegeistert und hätten eine große Verbindung zu Itzehoe, sagt Tappe. Ihnen gehe es auch um Stadtentwicklung: „Wir möchten einfach unseren Beitrag leisten.“ Am Holzkamp lasse sich sehr schön wohnen, zentral und dennoch ruhig fast ohne Autos.

Seit gestern wird die Tankstelle abgerissen, was vor allem unterirdisch keine einfache Aufgabe ist. Um die Treibstofftanks kümmert sich eine Lübecker Fachfirma. Fünf gebe es insgesamt, darunter im hinteren Bereich zwei große mit einer Kapazität von 40 000 Litern, berichtet Esch. Proben hätten gezeigt, dass der Boden sauber sei. „Der Abriss wird zwei bis drei Wochen dauern“, sagt Tappe. Die Planungen für den Neubau laufen noch. So bald wie möglich im kommenden Jahr solle er beginnen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen