zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 04:00 Uhr

Abschied für die gute Seele der Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 31.Mär.2015 | 11:17 Uhr

Mit Blaulicht und Martinshorn in den wohlverdienten Ruhestand: Die gesamte Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wilster rückte am Montagabend aus, um Irmgard Treptow am Ende ihres letzten Arbeitstages in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

26 Jahre lang war die 81 Jahre alte Wilsteranerin „das Herz und die gute Seele“ der Freiwilligen Feuerwehr in der Marschenstadt, die nach jedem Einsatz und nach jeder Übung für Sauberkeit in den Räumlichkeiten der Feuerwehrwache an der Au sorgte. Mit einem Präsentkorb, Blumen und einem gerahmten Foto der Kameraden bedankte sich Wehrführer Ralf Theede auch im Namen der Kameraden bei der Ruheständlerin für die langjährig geleistete Arbeit. „Dass vielleicht einer von euch mal vorbeischaut, damit habe ich ja noch gerechnet, aber dass gleich alle vor meiner Tür stehen, haut mich beinahe um“, zeigte sich Irmgard Treptow freudig überrascht.

Einen engen Bezug zum Feuerwehrwesen hat die Ruheständlerin seit deutlich über 26 Jahren. Neben ihrem bereits verstorbenen Ehemann Fritz Treptow, der als Feuerwehrmann in der ehrenamtlichen Wehr aktiv war, engagiert sich ihr Sohn Dieter Treptow seit 1977 in der Freiwilligen Feuerwehr Wilster, seit 1988 als Gerätewart. Die Nachfolge von Irmgard Treptow wird ab dem 1. April Ute Wollherr antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen