zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 15:37 Uhr

Rücktritt : Abschied aus dem Leselust-Vorstand

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Bei der Jahresversammlung des Wilsteraner Vereins Leselust steht Cordula Boll nicht mehr als Vorsitzende zur Verfügung. Aus beruflichen Gründen gibt sie ihr Amt ab, ebenso ihre Stellvertreterin Angela Kentsch.

Leselust-Vorsitzende Cordula Boll gibt ihr Amt ab. Zum Abschied aus der Vorstandstätigkeit moderierte die Leselust-Vorsitzende Cordula Boll die Lesung mit Harald Martenstein (wir berichteten) selbst. Sie kündigte an, dass sie aus beruflichen Gründen bei der nächsten Sitzung und anstehenden Wahl am Donnerstag, 26. September, nicht mehr für den Vorstand zur Verfügung stehe. Auch die zweite Vorsitzende Angela Kentsch, die beruflich nach Niedersachsen gewechselt ist, scheidet aus.

„Wir sind mit einigen wenig bekannten Autoren, die kaum nach Wilster zu locken waren, gestartet“, blickte Cordula Boll im Gespräch mit unserer Zeitung auf die Erfolgsgeschichte des Vereins zurück. Mittlerweile ist die Anwerbung längst ein Selbstläufer, für die Verlage und PR-Agenturen ist Wilster eine wichtige Station, und der Verein kann sich die Autoren aus einer Vielzahl von Bewerbungen aussuchen. Viele Kulturschaffende, die den Spiegelsaal und sein reges Publikum einmal kennen gelernt haben, tragen ihre Begeisterung in die Welt und kommen auch gern mit neuen Büchern wieder.

Wer Cordula Boll bei den Lesungen erlebte, bei denen sie stets charmant die Spenden einwarb und neue Mitglieder gewann, spürt die Energie, die sie in dieses großartige und weithin einmalige Projekt steckte. Besonders stolz ist die scheidende Vorsitzende auf das breite Spektrum an Besuchern, die das Angebot immer wieder zu den Lesungen zieht.

Mit dem Wechsel zwischen anspruchsvoller Literatur, Sachbüchern, Krimis und auch Büchern aus dem Humorbereich oder aus der Region werden ganz verschiedene Gruppen angesprochen. Auch viele junge zuerst noch unbekannte Autoren, die bald in der Kulturszene und den Medien in aller Munde waren, wurden mit einem guten Gespür immer wieder in Wilster vorgestellt.

Längst hat der Ruf der guten Qualität die Orts- und Kreisgrenzen überschritten und lockt Interessierte aus Itzehoe oder Brunsbüttel in die Marschenstadt.

Cordula Boll, die im Duo mit Cordula Fink-Schürmann für den Verein, Uwe Martensen und jetzt Karin Labendowicz als Büchereileiter immer mehr im Hintergrund agierte, war im Vorstand ein wesentlicher Motor, der die Kontinuität sicherstellte. Nach acht Jahren, in denen sie das Leselust-Projekt von seiner Entstehung an engagiert und mit Herzblut vorangetrieben hat, ist also eine Neuausrichtung nötig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen