Ab heute Revision: 1650 Mitarbeiter im Kernkraftwerk aktiv

brokdorf
1 von 2

shz.de von
29. Mai 2015, 12:44 Uhr

Das Kernkraftwerk Brokdorf geht heute zum 27. Brennelementwechsel und zur Jahresrevision vom Netz. Wie auch in den vergangenen Jahren steht nach Darstellung des Betreibers wieder ein umfangreiches Prüf-, Inspektions- und Instandhaltungsprogramm auf dem Plan. Diese Arbeiten werden von insgesamt rund 1650 Mitarbeitern und externen Fachkräften ausgeführt. Das Investitionsvolumen liegt bei annähernd 30 Millionen Euro.

Während der Revision werden 44 der insgesamt 193 Brennelemente durch neue ersetzt. Das Revisionsprogramm enthält unter anderem die Inspektion von Brennelementen sowie die Kontrolle von Einbauten des Reaktordruckbehälters. Ein weiterer Schwerpunkt der Revisionsarbeiten wird die Inspektion eines Läufers der Niederdruckturbine sowie die Dichtheitsprüfung des Sicherheitsbehälters sein. Das umfangreiche Inspektions- und Instandhaltungsprogramm beinhaltet darüber hinaus die Prüfung von Ventilen im nicht nuklearen Wasserdampfkreislauf, bei der es beim Abfahren am Sonnabend sowie beim Anfahren gegen Ende der Revision zum Austritt von reinem Wasserdampf in die Umgebung kommen wird. Die zuständige atomrechtliche Aufsichtsbehörde sowie die von ihr hinzugezogenen Sachverständigen überwachen eine Vielzahl dieser Inspektionsarbeiten.

Seit dem letzten Revisionsstillstand im Juni 2014 war das Kernkraftwerk (Bild) übrigens mit einer Zeitverfügbarkeit von 99,7 Prozent am Netz und erzeugte in diesem Zeitraum über 10 Milliarden Kilowattstunden Strom. Mit dieser Strommenge könnte die Stadt Hamburg zu über 80 Prozent ein Jahr mit Strom versorgt werden.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen