Stadthistoriker berichtet : Für Ingo Lafrentz war die Zuschüttung der Störschleife alternativlos

Avatar_shz von 23. Juli 2021, 18:45 Uhr

shz+ Logo
Stadthistoriker Ingo Lafrentz hat viel zur Sanierung der Itzehoer Neustadt und der Zuschüttung der Störschleife recherchiert.
Stadthistoriker Ingo Lafrentz hat viel zur Sanierung der Itzehoer Neustadt und der Zuschüttung der Störschleife recherchiert.

Viel Verkehr, marode Bausubstanz und fehlende Kanalisation – die Neustadt glich damals einem Elendsviertel.

Itzehoe | „Das finde ich schon harten Tobak“, ärgert sich Ingo Lafrentz. Ein Filmemacher, der für Stör auf Imageclips für die neue Störschleife dreht, hat die damaligen Entscheidungsträger als „therapiebedürftig“ bezeichnet. Und das geht Lafrentz entschieden zu weit. „Die haben mit Sicherheit das Beste für die Stadt gewollt“, ist der Stadthistoriker überzeugt. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen