150 Jahre Paragraf 218 : Wiebke Tischler und Andrea Pabst fordern: Abtreibung muss raus aus dem Strafgesetzbuch

Avatar_shz von 12. Mai 2021, 10:42 Uhr

shz+ Logo
Mein Körper, meine Entscheidung: Immer wieder gibt es Proteste gegen die Paragrafen 218 und 219a, bei denen Frauen sich für ihre körperliche und sexuelle Selbstbestimmung einsetzen, wie hier in Flensburg im vergangenen Jahr.
Mein Körper, meine Entscheidung: Immer wieder gibt es Proteste gegen die Paragrafen 218 und 219a, bei denen Frauen sich für ihre körperliche und sexuelle Selbstbestimmung einsetzen, wie hier in Flensburg im vergangenen Jahr.

Wiebke Tischler und Andrea Pabst erklären, warum die gesetzliche Regelung Frauen und Ärzte in die Illegalität treibt.

Itzehoe | Eine Schwangerschaft ist nicht immer ein Grund zu Freude, sondern stürzt Frauen manchmal in tiefe Verzweiflung. Abtreibung: ja oder nein? Diese Entscheidung treffen zu müssen, ist für Schwangere emotional extrem belastend – und es ist keine gänzlich freie Entscheidung. Denn Abtreibung ist illegal. Sonnabend, 15. Mai, vor 150 Jahren wurde der Paragraf ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen