Bahnunglück in Kremperheide : Tierpsychologin: „Das Pferd hat keinen anderen Ausweg gesehen“

Avatar_shz von 15. Juni 2021, 18:15 Uhr

shz+ Logo
Beatrice Gröfke (29) hat eine mobile Praxis für Tierpsychologie, ist auf Verhaltenstherapien für Katzen und Pferde spezialisiert und Mitglied im Berufsverband der Tierverhaltensberater und Tierverhaltenstrainer.
Beatrice Gröfke (29) hat eine mobile Praxis für Tierpsychologie, ist auf Verhaltenstherapien für Katzen und Pferde spezialisiert und Mitglied im Berufsverband der Tierverhaltensberater und Tierverhaltenstrainer.

Wie eingefroren: Die Hamburger Tierpsychologin Beatrice Gröfke erklärt, dass das vom Zug erfasste Pferd in einer extremen Stresssituation nicht wusste, welcher Weg sicher ist – und deshalb den „Freeze“-Modus wählte.

Kremperheide/Hamburg | Kaum ein Reiter oder Pferdebesitzer im Kreis Steinburg hat nichts davon mitbekommen, von dem tragischen Unglück am Bahnübergang in Kremperheide. Am Dienstag, 8. Juni, wurde dort ein Pferd während eines Ausritts von einem Zug erfasst, weil es partout nicht weitergehen wollte, als die Schranken sich senkten. Die Reiterin (41) konnte sich in Sicherheit b...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen