EU-Verbot von Tattoo-Farben : Tätowiererin Nadine Kalies aus Itzehoe sagt: „Panikmache ist nicht angebracht“

Avatar_shz von 20. Oktober 2021, 17:22 Uhr

shz+ Logo
Neben etlichen anderen wird Nadine Kalies diese beiden derzeit sehr beliebten Farben wohl bald entsorgen müssen.
Neben etlichen anderen wird Nadine Kalies diese beiden derzeit sehr beliebten Farben wohl bald entsorgen müssen.

Die Betreiberin des Tattoo-Studios „Lucky Heads“ muss im Januar wohl etliche Farbflaschen in den Müll werfen, wenn die Petition nicht erfolgreich ist. Die Branche stehe aber keineswegs vor dem Aus, sagt die 42-Jährige.

Itzehoe | Der Aufschrei in der Tattoo-Szene – bei Tätowierern wie auch ihren Kunden – war groß: Die Europäische Union (EU) hat am 14. Dezember 2020 ein Verbot zahlreicher so genannter Pigmente beschlossen, unter anderem „blau15“ und „grün7“, die in rund zwei Drittel aller Tattoo-Farben enthalten sind. Der Grund: Die Pigmente könnten gesundheitsschädlich sein, e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen