Tot im Graben gefunden : Trauer in Glückstadt um Schwanenmutter Wiebeke

Avatar_shz von 12. April 2021, 16:08 Uhr

shz+ Logo
Das Nest mit dem brütenden Schwan ist kürzlich mit einem Zaun geschützt worden.
Das Nest mit dem brütenden Schwan ist kürzlich mit einem Zaun geschützt worden.

Das Ordnungsamt lässt die Todesursache von einem Veterinär untersuchen. Es könnte die Vogelgrippe sein.

Glückstadt | Sie hatte selbst im Tod noch einen friedlichen Blick: Die Schwanenmutter ist am Montagnachmittag tot im Graben in Glückstädter Butendiek von einer Anwohnerin aufgefunden worden. Der Schwanenvater harrt derweil auf dem Nest aus. Ob die Kleinen unter seiner Obhut schlüpfen werden, ist derzeit ungewiss. Die beiden Schwäne heißen Christian und Wiebeke ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen