Bildungsausschuss diskutiert : Hoher Sanierungsaufwand für Itzehoer Lehmwohld-Halle

Avatar_shz von 30. August 2021, 18:22 Uhr

shz+ Logo
In einem ersten Bauabschnitt waren bereits die Treppentürme der Sporthalle am Lehmwohld saniert worden. Weitere, teure Arbeiten sind erforderlich.
In einem ersten Bauabschnitt waren bereits die Treppentürme der Sporthalle am Lehmwohld saniert worden. Weitere, teure Arbeiten sind erforderlich.

Die Uwi beantragt, dass die Stadt die Sporthalle komplett übernehmen soll. Doch vorher wollen die Mitglieder des Bildungsausschusses noch Punkte klären.

Itzehoe | Das wird eine teure Tasse Tee für die Stadt: Die Sanierung der Lehmwohld-Sporthalle wird mit mindestens acht Millionen Euro zu Buche schlagen.Obwohl die Halle dem Kreis und der Stadt gemeinsam gehört – Investitionen muss die Kommune alleine tragen. So sehen es vertragliche Vereinbarungen bislang noch vor. Das will die Uwi ändern. Gleichzeitig regte de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen