Ehrenamtlerin aus Dägeling : Sabine Huber holt mit Sea Shepherd Geisternetze aus der Ostsee

Avatar_shz von 14. September 2021, 07:21 Uhr

shz+ Logo
Auf Patrouillenfahrt: Sabine Huber unterwegs auf der Flensburger Förde. Seit 2017 ist sie bei Sea Shepherd engagiert, im Jahr darauf übernahm die Dägelingerin die Leitung der Regionalgruppe im Norden.
Auf Patrouillenfahrt: Sabine Huber unterwegs auf der Flensburger Förde. Seit 2017 ist sie bei Sea Shepherd engagiert, im Jahr darauf übernahm die Dägelingerin die Leitung der Regionalgruppe im Norden.

Zwei Wochen harter Arbeit liegen hinter der 51-Jährigen. Und ihr Einsatz für den Meeresschutz geht noch viel weiter.

Dägeling | Zwei Wochen lang war Sabine Huber mit der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd an und auf der Ostsee unterwegs. Die 51-Jährige aus Dägeling berichtet im Interview von der Jagd auf Geisternetze und dem Kampf um jedes Meerestier. Wie sieht ein Tag bei dieser Aktion aus? Unterschiedlich. Es ist nicht bei jedem Wetter und Wellengang machbar, in der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen