Waren es Medikamente? : 71-Jähriger nach Schlangenlinien auf B77 in Itzehoe gestoppt

In der Brückenstraße stoppte die Polizei den Fahrer.
In der Brückenstraße stoppte die Polizei den Fahrer.

Polizei sucht Autofahrer, die durch den Rentner gefährdet wurden.

Avatar_shz von
02. August 2021, 12:38 Uhr

Itzehoe | Auf der Bundesstraße 77 fuhr der Opel Schlangenlinien. Mehrfach geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Fahrer. Schließlich stoppten Polizisten den Wagen am Freitag (30. Juli) in Itzehoe.

Gegen 23 Uhr habe ein Zeuge Alarm geschlagen, so Polizeisprecherin Merle Neufeld. In der Brückenstraße wurde der 71-jährige Opel-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen schließlich angehalten und überprüft: „Der räumte ein, seine unsichere Fahrweise bereits bemerkt zu haben, konnte sich sein Fahrverhalten allerdings nicht erklären“, so Neufeld.

Anzeige gegen den Fahrer

Die Pupillen des Mannes zeigten eine auffällige Reaktion, ein Atemalkoholtest verlief negativ. Später gab er an, am Morgen Medikamente genommen zu haben. Eine Blutuntersuchung soll nun zeigen, ob diese am Fahrverhalten des 71-Jährigen schuld waren. Seinen Führerschein behielten die Polizisten ein, zudem erhielt er eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses berauschender Mittel.

Die Polizei bittet Autofahrer, die durch den Mann gefährdet wurden, sich unter 04821/6020 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert