„Dramatischer Prozess“ : So will der Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf den Pastorenmangel ausgleichen

Avatar_shz von 17. April 2021, 06:30 Uhr

shz+ Logo
Propst Thomas Bergemann muss bis 2030 auf über ein Drittel der Pastorenstellen verzichten.
Propst Thomas Bergemann muss bis 2030 auf über ein Drittel der Pastorenstellen verzichten.

Bis 2030 verliert die Kirche über ein Drittel ihrer Pastoren. Verschiedene Maßnahmen sollen die Auswirkungen abmildern.

Itzehoe | Ein Pastor für jede Kirchengemeinde? Schon seit Jahren gilt diese Formel auch im Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf nicht mehr. Und es wird noch schlimmer: Von derzeit 57 Vollzeitstellen bleiben bis zum Jahr 2030 nur 36 übrig. Auf einen Geistlichen kommen dann 2600 Gemeindemitglieder. „Dies ist ein ziemlich dramatischer Prozess“, beschreibt Propst Th...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen