Tattoo-Serie „Farbe bekennen“ : Kari Kuhlmann über ihre Tattoos: „Eigenes Kind zu verlieren, ist das Schlimmste“

Avatar_shz von 28. November 2021, 06:42 Uhr

shz+ Logo
Kari Kuhlmann hat insgesamt 13 Tattoos – über viele kann sie bewegende Geschichten erzählen.
Kari Kuhlmann hat insgesamt 13 Tattoos – über viele kann sie bewegende Geschichten erzählen.

Die 44-Jährige aus Hohenlockstedt hat mehrere Motive mit berührenden Hintergrundgeschichten. Derzeit zählt die Steinburgerin 13 Tattoos.

Hohenlockstedt | „Das eigene Kind zu verlieren, ist das Schlimmste“, sagt Kari Kuhlmann aus Hohenlockstedt mit leicht zitternder Stimme. Die 44-Jährige weiß, wovon sie spricht: Vor rund 15 Jahren erlitt die Steinburgerin eine Todgeburt. Fast ein halbes Jahr trug sie ihr lebloses Baby im Bauch, ehe es gemeinsam mit dessen inzwischen 14-jährigen Zwillingsbruder auf die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen