zur Navigation springen

Ehrenamtmesse : 85 Lesepaten an 15 Schulen – alle ehrenamtlich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit Blick auf die große Ehrenamtmesse am 1. März in Itzehoe stellen wir drei ehrenamtlich aktive Gruppen vor. Heute: die Lesepaten.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2014 | 16:09 Uhr

Gemeinsam sitzen Heidi Pien und die zehnjährige Svenja in der Schulbücherei der Fehrsschule. „Conni und der Frechdachs“ hat sich die Drittklässlerin heute ausgesucht. Gespannt hängt sie an den Lippen ihrer Lesepatin, bevor sie das Buch selbst in die Hand nimmt.

Ein Mal wöchentlich treffen sich das Mädchen und die 65-jährige Rentnerin in der Schule zum gemeinsamen Lesen. Dass bei Svenja Förderungsbedarf bestand, stellte ihre Lehrerin fest und schlug sie beim Verein Mentor – die Leselernhelfer Itzehoe vor. Seit zweieinhalb Jahren ist das Gespann inzwischen dabei, der Fortschritt sei „deutlich“, so Pien. Zudem habe sich ein vertrautes Verhältnis aufgebaut, fast wie zu einer „Ersatz-Oma“. Auch Gespräche über den Text, Wortschatzübungen, kleine Hilfestellungen in Englisch oder Mathe sowie Lernspiele gehören dazu. „Persönlich für das Kind da zu sein“ mache ihre Arbeit aus, so Pien. „Mir macht es Spaß – und Svenja auch.“ Darüber hinaus sei die Gesellschaft auf ehrenamtliches Engagement angewiesen: „Ohne Ehrenamt würde heutzutage nicht mehr viel funktionieren“, meinte sie und verweist auf Feuerwehr und Rettungsdienste.

Ebenso wie Pien engagiert sich auch Sabine Schülke ehrenamtlich als Lesepatin bei Mentor. Sie betreut eine Zweitklässlerin in Edendorf, vor einem halben Jahr hat die 72-Jährige damit begonnen. „Ich bin gern mit Kindern zusammen“, erklärte sie. Ihr eigenes Enkelkind wohne weit weg – um so mehr freue sie sich darüber, nun „etwas Nützliches“ tun zu können, „was Spaß macht und den Kindern hilft“.

Derzeit 85 ehrenamtliche Mentor-Lesepaten leisten im Kreis an 15 Grundschulen und weiterführenden Schulen bei Schülern zwischen sechs und 16 Jahren Leseförderung. „Wir wollen die Freude am Leben wecken“, so Koordinatorin Susanne Jansen aus Hohenlockstedt. Bundesweit gibt es den Verein seit 2003, vor drei Jahren gründeten Nicole Jansen und Theo Dähne, damals Oberstufenschüler an der Auguste-Viktoria-Schule, den Ortsverein in Itzehoe. Heute sind die Studenten im Vorstand tätig und organisieren Veranstaltungen für die Kinder und ihre Paten. Lesepate werden kann jeder leseinteressierte, geduldige und verantwortungsvolle Mensch jeden Alters – auch Schüler. Neue Mentoren werden immer gesucht, „damit wir da helfen können, wo es gebraucht wird“, so Jansen. Zwar sei die Arbeit unentgeltlich, aber: „Das, was man für sich selbst zurück erhält, macht glücklich und zufrieden.“

 

> Kontakt: 04826/ 606758 oder per E-Mail an LesehelferIZ@gmail.com.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen