zur Navigation springen

fast 90 aussteller : 6000 Besucher bei den Messetagen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Premiere der dreitägigen Veranstaltung auf den Malzmüllerwiesen in Itzehoe mit der größten Resonanz am Sonntag.

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 05:00 Uhr

Einfach mal schauen und sich ein paar Anregungen holen. Deshalb kamen Fritz und Wilma Bleich gestern zu den Messetagen Steinburg auf die Malzmüllerwiesen. „Gerade hier haben wir sie bekommen“, sagte die Glückstädterin am Stand vom Schadendienst24 Itzehoe. Dessen Vertreter Andreas Reichert war bewusst, dass er auf der Messe kaum Aufträge an Land ziehen würde: „Wir wollten uns einfach nur mal präsentieren.“

Das war das Ziel der ersten Schau dieser Art seit 2006, doch sie litt teils unter mangelndem Zuspruch. Mario Mehrens brachte es am Sonntagnachmittag auf den Punkt: „Freitag erwarten wir nicht viel, Sonnabend hätte ein Tick mehr sein können, heute sind wir zufrieden.“ Der Inhaber der Colosseum Veranstaltungstechnik richtete die Messe aus gemeinsam mit Sebastian Schwabe von der Schwabe Event- & Handelsgesellschaft. Sie hatten Vergleichswerte von einer Messe in Brunsbüttel: „Das Publikum in Itzehoe ist gefühlt ein bisschen schwieriger“, so Mehrens. Ein Indiz dafür waren die Hubschrauber-Rundflüge der Firma Koopmann aus Sommerland: „Normalerweise fliegen wir eigentlich immer durch, wenn wir solche Sachen haben“, sagte Traute Koopmann. In Itzehoe gab es viele Pausen. 6000 Besucher waren es am Ende bei der Messe – die Entscheidung über eine Neuauflage fällt, wenn die Bilanz gezogen ist.

Die fast 90 Aussteller hatten die drei Tage ebenso erlebt wie die Veranstalter. Viele wollten „Flagge zeigen“ wie Gunnar Groksch mit seiner Event-Agentur, die vor zwei Jahren nach Wacken gezogen war. Herbert Freiberg von HF-Computersysteme aus Edendorf freute sich ebenso über viele Gespräche wie Martin Röhrs von den Itzehoer Versicherungen. Lothar Schlünsen vom Solarzentrum Itzehoe berichtete gar von „richtig guten Kundenterminen“. Viele Geschäfte gab es auch am Stand der Boutique Mia Bella, doch die Gefühle bei Anja Lassen waren gemischt: „Es tut weh, wenn zwei Tage so laufen.“ Sie sei um eine Erfahrung reicher. Und: „Die Modenschauen haben allen Spaß gemacht.“

Die Standmiete haben sie wieder hereingeholt, berichtete Vanessa Fock vom Kratzbaum-Hersteller PetFun. „Ich hoffe aber so ein bisschen auf das Folgegeschäft.“ Ganz ähnlich ging es Gerhard Krause vom Auto-Center Itzehoe: „Was es nachher bringt, wird man sehen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen