zur Navigation springen

Jubiläum : 60 Jahre Hausfrauen-Union – „Haltet weiter durch“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vor 60 Jahren wurde die Hausfrauen-Union in Wrist gegründet – auch Gründungsmitglied Ilse Reibe feierte kräftig mit.

shz.de von
erstellt am 04.Jun.2015 | 05:43 Uhr

Vor 60 Jahren, am 11. Juni 1955, wurde die Hausfrauen-Union in Wrist gegründet. Das Jubiläum begingen Mitglieder und Gäste nun im Café Sievert. Bei Kaffee, Kuchen und Musik erlebten 50 Teilnehmer einen feierlichen Nachmittag. Mit dabei war auch Gründungsmitglied Ilse Reibe (88).

Bürgermeister Günter Biehl freute sich, dass der Verein in dem Dorf besteht. „Ich würde mir wünschen, dass Sie mit Ihrer Arbeit weiter durchhalten, weil Sie eine wichtige Aufgabe für das Dorf erfüllen.“

Pastorin Gritta Koetzold hob hervor, dass die Mitglieder besonders nach den Wirren der Kriegsjahre aktiv waren und ordnend in das Dorfleben hinein wirkten. „Die Einwohner wollten auch kulturell etwas erleben, und Sie haben hier viel auf diesem Gebiet erreicht.“

Die Geschichte des Vereins zeichnete die Vorsitzende Inge Kahlke in ihrer Rede noch einmal nach, beginnend mit der ersten Vorsitzenden Elfriede Wichmann, die fast 45 Jahre an der Spitze stand. Sie selbst, seit 2010 Vorsitzende, versuche, mit Unterstützung ihres Vorstandes, weiterhin attraktive Aktivitäten und Veranstaltungen anzubieten, „obwohl auch bei uns ein Mitgliederschwund zu verzeichnen ist.“ Zuschüsse für den Verein fallen weg, Honorare für Veranstaltungen werden immer teurer, beklagte sie.

Im vergangenen Jahr bestanden die Aktivitäten aus mehreren Essen sowie Filmvorführung, Bingo- und Spielenachmittag, Modenschau, Erntedankfest und Weihnachtsfeier.

Der Verein hat mittlerweile nur noch 40 Vereinsangehörige. „Wir hatten 1999 einmal über 130 Mitglieder“, erzählte die Vorsitzende. So gibt es nur noch einige wenige Vorstandsmitglieder, die die Arbeit fortführen. Neben der Vorsitzenden Inge Kahlke sind das Kassenwartin Ingrid Krause, ihr Mann Uwe Krause als 2. Vorsitzender, Schriftführerin Wilma Zinda sowie die Beisitzerinnen Hanni Langkau und Hilla Strysak. Deshalb bat Inge Kahlke um weitere Teilnahme an den Veranstaltungen: „Gäste und Neugierige sind bei unseren monatlichen Veranstaltungen willkommen.“

Für den unterhaltsamen Teil des Nachmittags sorgte das Mädchen-Duo „Jolumusic“ mit Julia Sophie und Louisa Marie Mohr aus Tönning in Nordfriesland. Die Schwestern sangen zur eigenen Gitarrenbegleitung unter ihrem Motto „tierisch gut“ selbst Komponiertes über tierische Erlebnisse. Und sie erhielten dafür großen Applaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen