Stadtradeln : 5700 Kilometer im Sattel

Aktion beendet: Sven Erik Gondlach mit den Stadtradlern und Tombola-Gewinnern Reinhard Rübner, Uwe Rahlfs, Heinz-Jürgen Heidemann und Till Tiemeyer (v.l.)..
Aktion beendet: Sven Erik Gondlach mit den Stadtradlern und Tombola-Gewinnern Reinhard Rübner, Uwe Rahlfs, Heinz-Jürgen Heidemann und Till Tiemeyer (v.l.)..

Zum fünften Mal hat sich Kellinghusen an der Aktion „Stadtradeln“ beteiligt – und 5700 Kilometer für ein gutes Klima zurückgelegt.

shz.de von
21. Juli 2018, 15:08 Uhr

Zum fünften Mal beteiligte sich die Störstadt an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“, aktuell unter dem Dach des Kreises Steinburg. Vom 5. Mai bis zum 25. Mai traten vor Ort verschiedene Gruppen für ein gutes Klima in die Pedale. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Bürgerhaus begrüßte Stadtmarketingleiter Sven Erik Gondlach aktive Stadtradler von drei Teams. Darunter Vertreter des „Team ADFC“, welches mit insgesamt 27 Mitgliedern die Spitzenleistung von rund 5700 Kilometer erradelte. Rund 1275 Kilometer steuerten die fünf Radler des „Team SPD“ bei, gefolgt vom neunköpfigen „Team Kelli“ mit 675 Kilometern.

Im Vergleich zu den Vorjahren sei die Beteiligung leicht zurückgegangen, erklärte Gondlach. Laut Rücksprache mit den Radlern habe dies an der neuen und ungewohnten Kreis-Konstellation gelegen. Der Leiter des Stadtmarktings erklärte daher, im kommenden Jahr werde das Stadtradeln voraussichtlich wieder unter kommunaler Regie veranstaltet.

Wie stets zum Schluss der Aktion gab es eine Verlosung mit Sachpreisen. Einen Sattelschoner, gesponsert von der Firma Automeister Laackmann, erhielt Till Niemeyer, ein Fahrradleuchtenset von Biene’s Welt nahm Reinhard Rübner entgegen, und über eine Stadtradel-Fahrradtasche als Preis der Stadt Kellinghusen freute sich Uwe Rahlfs. Heiner Heidemann, bedankte sich im Namen der Radler und des ADFC für die Organisation durch die Stadt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen